Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126831 Einträge in 31167 Threads, 293 registrierte Benutzer, 333 Benutzer online (0 registrierte, 333 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Ups! (Recht)

Referatsleiter 408, Tuesday, 13.11.2012, 17:47 (vor 4236 Tagen) @ Christine
bearbeitet von Referatsleiter 408, Tuesday, 13.11.2012, 17:56

Nach Recherchen des ARD-Magazins "Report Mainz" kommt ein interner Untersuchungsbericht des Geldinstituts aus dem Jahr 2003 zu dem Ergebnis, dass die von Mollath erhobenen Vorwürfe gegen die Bank "zutreffend" waren. Merk jedoch habe die Anschuldigungen unter anderem im Landtag als abstrus bezeichnet. Die Freien Wähler fordern deshalb den Rücktritt der CSU-Politikerin: "Wir fühlen uns von der Ministerin schlicht und ergreifend belogen", sagte der Abgeordnete Florian Streibl dem Magazin.

[image]Justizministerin Beate Merk (CSU) gerät im Fall des inhaftierten Nürnbergers Gustl Mollath zunehmend unter Druck.

http://regionales.t-online.de/-report-mainz-vorwuerfe-von-gustl-mollath-waren-zutreffend/id_60891278/index


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum