Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

118106 Einträge in 27977 Threads, 294 registrierte Benutzer, 171 Benutzer online (0 registrierte, 171 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Vegetarismus ist Hitlers Privatangelegenheit gewesen... (Allgemein)

Oberfleischer, Tuesday, 02.08.2022, 02:54 (vor 55 Tagen) @ tutnichtszursache

...steht aber nicht für die Nationalen Sozialisten insgesamt. Im Grunde war Hitler ein Grüner.


Zudem gab zu allen Zeiten Vegetarismus, so z.B. eine Pflicht von einigen antiken Philosophenschulen gewesen - also vor über 2000 Jahren.

Es gab immer Spinner, die ihre Ethik als Allgemeinethik umgesetzt haben wollten.

Und im Grunde ist Vegetarismus, selbst Veganismus, kein Problem, sofern es das Individuum, das danach lebt und frisst, es niemand anderen aufzwingen will.


Faschismus ist, grob betrachtet, immer die eigenen Ansichten als Maß zu betrachten und das eigene Maß jedem anderen aufzuzwingen, auch wenn der andere ein Hund oder eine Katze ist, die ja ohne Fleisch elendig verrecken. Also Faschisten sind alle Grünen, Roten, Schwarzen, Gelben. Die Blauen sind ja eher die gefakte Opposition, die man braucht, um ein Feindbild zu erzeugen. Das heisst die Faschisten haben die Braunen ersetzt und diktieren.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum