Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126373 Einträge in 31001 Threads, 293 registrierte Benutzer, 267 Benutzer online (0 registrierte, 267 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog
Avatar

Drecksfeministinnenpack und ihre dreckigen Methoden. (Feminismus)

adler @, Kurpfalz, Wednesday, 27.12.2023, 15:04 (vor 148 Tagen) @ Mockito

Unfassbarer Artikel bei der Systemtrompete über "häusliche Gewalt".

Bei dem Artikel von Marianne Max wird der dumme Leser / die dumme Leserin erstmal eingenordert, die Technik nennt sich Framing:

"Jedes Jahr werden mehr als hundert Frauen in Deutschland durch ihren Partner oder Ex-Partner getötet, Zehntausende erfahren häusliche Gewalt. 2023 sind mindestens 106 Frauen aufgrund ihres Geschlechts getötet worden ... Femizid..."

Dazu gab es in einem etwas anderen Zusammenhang gerade bei Alles Evolution eine Diskussion. El_Mocho: "Impliziert natürlich immer, dass Männer Frauen töten weil sie Frauen sind, und Männer weil sie Männer sind. Das ist natürlich Unsinn."
https://allesevolution.wordpress.com/2023/12/20/das-bei-maennern-sind-andere-maenner-die-taeter-deshalb-zaehlt-es-nicht-argument/#comment-730872

Später erweitert sich die Diskussion auf Kindstötungen, also der Überlebenden des vorgeburtlichen Schlachtens. Die durch Mütter ermordeten Lieben Kleinen sind etwa genauso viele. Nur gibt es dafür nicht ein neues Kunstwort, sondern Entschuldigungen, viel Verständnis und bei einigen Femidioten, innen und außen, sogar die Forderung, die Ermordung der Überlebenden auch noch straflos zu stellen.

Irgendso eine Türkin behauptet

T-Rex: "... Rechtsanwältin im Bereich des Familienrechts und vertritt dabei schwerpunktmäßig von Gewalt betroffene Frauen..."

Da muss ich jetzt mal um etwas Verständnis bitten;-) Anwälte, innen und außen, gibt es längst ein paar zu viele. Da hängen die Fleischtöpfe nicht mehr so tief. Und da muss sich Eine, die vielleicht nicht die hellste Kerze unter Ihresgleichen ist, schon umschauen, wo sie auch noch was absahnen kann.

Beim Schurnalismuss nennt man solche Leute Medienhuren.

--
Go Woke - Get Broke!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum