Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

100006 Einträge in 23883 Threads, 287 registrierte Benutzer, 90 Benutzer online (1 registrierte, 89 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
Avatar

Maria Furzwängler über ihren Vater (Frauen)

Kurti ⌂ @, Wien, Freitag, 19.07.2013, 00:35 (vor 2454 Tagen)

Heute in der österreichischen Wochenzeitung "Die ganze Woche" gelesen:

"Anfang des Jahres starb Maria Furtwänglers Vater Bernhard 82-jährig an einer Lungenentzündung. Nun hat die 46-jährige über die Demenz ihres geliebten Vaters gesprochen. Es sei ihr schwergefallen, damit umzugehen, meint die Schauspielerin. "Ich habe mich oft geschämt, dass mein eigener Vater vertrottelt und sich so verändert hat."
Sein Leiden habe aber auch sie selbst geprägt. "Ich bin mir gegenüber in vielem geduldiger geworden."

Zwei Dinge:
- Ein echter Frauenkommentar. Ich, ich, ich ...
- Und noch viel ärger: Spricht man so in der Öffentlichkeit über seinen demenzkranken Vater??????? Das ist ja wohl unterste Schublade!
Ich kenne zwar die Familienverhältnisse nicht, aber ich könnte mir schon vorstellen, dass er zu Lebzeiten dem Fräulein Tochter einiges hinten rein geschoben hat, ohne das sie heute nicht da wäre, wo sie ist.

Gruß, Kurti

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum