Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

106315 Einträge in 25150 Threads, 288 registrierte Benutzer, 249 Benutzer online (0 registrierte, 249 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog
Avatar

Eins noch- unbegreiflich (Politik)

Bellator Eruditus @, Montag, 12.05.2014, 08:02 (vor 2395 Tagen) @ Narrowitsch

Was sind das für Kerle, die einem Saustall arbeiten, in dem sie Geld dafür nach hause bringen, ihresgleichen Steine in den Weg zu legen, wo immer es möglich ist.

Es gibt keine männliche Solidarität. Wenn es ein männliches Gegenstück zur weiblichen Solidarität gäbe, hätte es nie einen Krieg gegeben. Das ist evolutionär bedingt, das wusste schon Darwin: Males compete, females select. Natürlich arbeiten Männer zusammen, aber immer mit dem Ziel mit anderen Männern zu konkurrieren.
Eine Männerrechtsbewegung die auf Solidarität unter Männer setzt, muss genauso wirkungslos bleiben wie jene "linken" Männerechtler, die glauben Männerrechte liesen sich mit den Frauen (statt gegen sie) erreichen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum