Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

95697 Einträge in 22586 Threads, 286 registrierte Benutzer, 120 Benutzer online (1 registrierte, 119 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
Avatar

Die wachsende Obsoleszenz der Frauen (Feminismus)

Borat Sagdijev, Dienstag, 23.12.2014, 13:44 (vor 1669 Tagen) @ adler

Gut, man ist natürlich verführt den besten Frauen der Welt hier Vorwürfe zu machen, schließlich haben sie sich ja befreit und die Verantwortung für alle ihre guten Seiten erkämpft und die Verantwortung für alle ihre schlechten Seiten auf Männer projiziert.

Doch was zeigt es wenn man etwas Abstand gewinnt?

Die beste Frau der Welt ist obsolet, als Mutter also in ihrem Kerngeschäft aus Jahrtausenden Frauenunterdrückung, der eindeutigste Indikator ist ihre Kinderzahl kleiner 1 der indogenen Deutschen und der trotzdem noch alarmierend hohe Anteil psychisch problematischer Kinder.

Es ist schwachen, dummen, bequemen, ausbeuterischen, kurzsichtigen und rückgratlosen Männern anzulasten die Frau hier zu "befreien" und führungslos ins offene Messer ihrer Obsoleszenz laufen zu lassen.

Frauen zu "befreien" hat sich nicht bewährt, vor allem nicht für Frauen selbst.

Frauen hier mit Häme und Schadenfreude zu überschütten ist zwecklos, die die das nur weiter Frustriert sind eh so gut wie raus aus dem Spiel und meist für Männer schon uninteressant, sie sind nur noch ein sozialer Kostenfaktor und eine Altlast, die anderen also meist Jüngeren können es kaum reflektieren, tun es als Frauenfeindlichkeit, Backlash, etc. ab, projizieren auf Männer.
Häme und Schadenfreude sind genauso unproduktiv in der Pädagogik, das einzige was sich bewährt hat ist eine rigidere Führung oder die Konfrontation mit ungeschönter nicht von Männern frauenfreundlich gemachter Realität, die Wiederherstellung produktiver, bewährter Hierarchie und Arbeitsteilung zwischen den Geschlechtern.

Auf Wohlstandsländer kommt die Obsoleszenzblase und die Fehlbildungsblase der Frauen zu. Die durch manngemachten technischen und kulturellen Fortschritt gestiegene Obsoleszenz der Frauen wurde mit "Befreiung" und Bildung aufgefangen, doch diese Fehlinvestition zeigt sich immer mehr, vor allem im Vergleich zu Ländern die vielleicht einfach aus Mangel heraus nicht so stark in obsolete Frauen Fehlinvestieren konnten.

--
http://patriarchilluminat.wordpress.com/
Patriarchale Spülregeln

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum