Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

113884 Einträge in 26879 Threads, 293 registrierte Benutzer, 175 Benutzer online (1 registrierte, 174 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog
Avatar

Femastasen fordern Verbandsklagen gegen „digitale Gewalt“ (Gleichschaltung)

Nico @, Wien - Österreich, Sonntag, 18.12.2016, 07:34 (vor 1807 Tagen) @ shockley

Komplett in den Totalitarismus-Modus wechseln und das Internet zensieren?

Ja.
...und das passiert auch schon.
Oder ist dir noch nicht aufgefallen, dass es eine ganze Reihe von webseiten gibt, wo du zwar in die Adresszeile
irgendeinedomaine-punkt-com
eingibst,
du aber aufgrund deiner "Einwahl-IP" auf der korrespondierenden
irgendeinedomaine-punkt-de bzw. *-punkt-at
landest?

Glaubst du (oder irgendwer) echt, dass das deswegen geschieht, um dir den "Service" der deutschsprachigen Version zu bieten?

Das ginge einfacher und billiger(!) würde man die DE-Versionen einfach unter einer Subdomain hosten.
Dann würdest du wegen deiner IP zB auf
De-punkt-irgendeinedomaine-punkt-com
landen.

Also passiert das bereits in Absprache mit den Behörden, weil Inhalte unter
*-punkt-de bzw. *-punkt-at per Definition nationalstaatlichem Recht unterliegen und daher auch einem direkten durchgriffsrecht und zugriffsmöglichkeit.

Und:
Drogen-Handel ist z.B. auch verboten,....und schon kommt jemand um die Ecke und will mir Drogen verkaufen .... Die Polizei weiß das, macht aber nichts.

Auch das braucht dich nicht zu wundern:
Es ist im Sinne der Politik und der Behörden, dass die Menschen sich in einem möglichst dauerhaften Rausch- & Benebelungszustandes befinden.
Betrunkene und unter Drogen stehende begehren nicht auf und erschweren denen das ReGIERen nicht.

Wo du hinsiehst: Die Mauern die uns irgend wann erdrücken werden, werden fast täglich näher an uns herangeschoben.
"Ausweichen" und "Vermeiden" sind keine tauglichen Methoden mehr.

Wir können uns nur mehr aussuchen:
(a) Uns fügen und irgendwann "erdrückt" werden und in einer modernen Sklaverei zu landen, oder
(b) Rechtzeitig aufzubegehren und aktive Massnahmen im rechtsstaatlichen Rahmen (die uns NOCH(!) zur Verfügung stehen) ergreifen um das Ruder herum zu reissen, oder
(c) zusehen wie es irgendwann einmal wohl zur offenen Revolte kommen wird. Aber ob es dann noch gelingen wird? Ob das Blut, das dann durch die Strassen rinnen wird (wie schon so oft in der Geschichte der Menschheit) auch diesemal noch eine Chance haben wird?

Denn im Gegensatz zu uns "normalen Menschen", lernen die Mächtigen aus der Geschichte.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum