Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

114385 Einträge in 26989 Threads, 293 registrierte Benutzer, 66 Benutzer online (1 registrierte, 65 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog
Avatar

Femastasen fordern Verbandsklagen gegen „digitale Gewalt“ (Gleichschaltung)

Nico @, Wien - Österreich, Dienstag, 20.12.2016, 10:13 (vor 1814 Tagen) @ Kurti

Nah, ich meine damit in erster Linie, dass offenbar internationale Internet-Konzerne davon "überzeugt" werden, nationale Inhalte auch auf nationale Domains zu legen.

Freiwillig machen die das sicher nicht.
Würden sie alle Inhalte unter der zB *.com halten, würde auch das Recht ihres "Stammsitzes" gelten ( in aller Regel: Die USA) - die deutlich unternehmerfreundlich sind als zB D, AT & Co.

Also wenn Du nur auf Grund Deiner IP auf die "Nationale Seite" - gezwungen! - wirst, dann muss das andere Gründe haben.

Geht schon bei Google los.
Versuche einfach in Deinen Browser www.Google.com einzugeben.
Du wirst sehen, dass Du trotzdem auf Google.de oder Google.at (je nachdem eben) landest.
Und das ist bei fast allen großen Webseiten so!

.....auf die Inhalte nationaler Webseiten (gemessen an der "Endung") kann dann auch über nationales Recht zugegriffen werden.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum