Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

98564 Einträge in 23454 Threads, 286 registrierte Benutzer, 63 Benutzer online (1 registrierte, 62 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
Avatar

Wieder wird einer seinen Job los. (Gleichschaltung)

adler, Kurpfalz, Donnerstag, 23.08.2018, 11:01 (vor 519 Tagen)

Die Säuberungswelle schreitet voran, nicht nur in der Türkei, auch im Schlampenland Schland.

Da haben doch die Kameraleute vom ZDF voll auf einen draufgehalten, der auf dem Weg zu einer Pegida-Demonstration war. Das durfen die nicht (Recht am eigenen Bild). Der hat sich das - zu recht! - verbeten. Und als die trotzdem noch weiter auf ihn draufhielten, hat der bei der rumstehenden Polizei Anzeige erstattet.

Die hielten dann - zu recht! - diese als Journalisten getarnte Jäger des Abscheulichen eine 3/4 Std lang fest. Das war ihre Pflicht, denn sie mussten ja den Strafvorwurf ermitteln. ES kam, wie es kommen musste: Geheule, Gekreische und Empörung bei den deutschen Volksaufklärern. Die Pressefreiheit sei in Gefahr.

Jetzt hat sich auch die Barley, Nachfolgerin des Maaslosen, pflichtbewusst zu Wort gemeldet:

Bundesjustizministerin Katarina Barley hat nach Bekanntwerden brisanter Details zum Vorgehen gegen ZDF-Reporter am Rande einer rechtspopulistischen Demonstration in Dresden rasche und lückenlose Aufklärung gefordert. "Die Vorgänge in Sachsen sind wirklich besorgniserregend und müssen dringend und umfassend durch die sächsischen Behörden aufgeklärt werden"

http://www.tagesschau.de/inland/barley-sachsen-101.html

Darum mochte der nicht gefilmt werden. Fragt sich blos, wie der "enttarnt" werden konnte. Geht doch blos, indem "Frontal 21", also das ZDF, Bildmaterial zur Verfügung stellte, an das sie auf illegale Weise gekommen waren. Nicht der Täter wird betraft, sondern das Opfer. So weit sind wir jetzt gekommen.

Zuvor war bekannt geworden, dass der vielkritisierte Einsatz der Polizei gegen ZDF-Reporter in Dresden vor einer Woche von einem Mitarbeiter des Landeskriminalamts Sachsen ausgelöst worden war. Der mit einem Deutschlandhut bekleidete Mann hatte sich am vergangenen Donnerstag beim Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Landeshauptstadt an einer Demonstration der AfD und der islam- und ausländerfeindlichen Pegida-Bewegung beteiligt und sich gegen Filmaufnahmen für das ZDF-Politikmagazin "Frontal 21" gewehrt. Daraufhin kontrollierte die Polizei das ZDF-Team und hielt es trotz Protesten etwa eine Dreiviertelstunde fest.

Lügenpresse!

Als der gefilmt wurde, war er nicht schon bei der Demonstration, auch nicht der AfD, sondern der Pegida. Er war, wenn überhaupt erst auf dem Weg dahin und durfte deshalb auch ohne seine Zustimmung nicht gefilmt werden. Selbst auf der Demo hätten sie ihn nicht einzeln heausfilmen dürfen.

Was jetzt kommt, könnt ihr euch denken: Job los, Pensionsanspruch weg.

Dies Land ist keine Demokratie mehr.

--
Den Drachentöter hat der Feminismus an die Drachin verfüttert!
Die Finanzindustrie muss zerschlagen werden

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum