Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

94093 Einträge in 22184 Threads, 285 registrierte Benutzer, 117 Benutzer online (2 registrierte, 115 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Die Titanic sank am 15. April 1912 (Politik)

Nikos @, Athen, Freitag, 19.04.2019, 00:30 (vor 38 Tagen) @ Opal

Es ist eins mein Lieblingsthemen, Verschwörungstheorienverneiner. Einerseits ist es ziemlich blöd und öde, pauschal auf alles eine Verschwörungstheorie drauf zu stempeln, damit also behaupten die ganze Welt besteht ausschließlich aus Verschwörungen und, weil die Bösen die absolute Obermacht haben, wir können gar nichts tun, andererseits ist es aber genauso dumm zu denken, es sei nichts vesteckt und geheim und aller Tat geschieht im Sonnenlicht und für alle sichtbar und veränderbar. Die Wahrheit, wie so oft, liegt irgendwo in der Mitte.

Es ist m.E. meist viel einfacher. Jemand hat ein Problem und versucht eine Lösung zu finden. Es ist nicht alles Verschwörung, aber definitiv gibt es jede Menge davon - und einige sind richtig Böse.

Jeder Ladeninhaber wird geheime Taten betätigen, um sein Laden aufrecht zu erhalten und weiter zu entwickeln, wenn es geht versuchte er es legal, wenn es sein muss und das Risiko erwischt zu werden nicht unangemessen gross ist, auch illegal. Was jeder kleiner Hans tun wurde, bezweifele ich dass Regierungen und Mächtige nicht tun.

Auf eine Party hatten wir eine Debatte bezüglich Schiedsrichter im Fussball, ob sie illegal Geld nehmen würden um Spiele zu manipulieren. Jemand behauptete, sowas passiert in Deutschland nicht, man versuche stattdessen durch intelligentem Fussballmanagement besser als der Wettbewerb zu sein - und er war durch nichts von seine Meinung weg zu bewegen. Nicht zehn Tage später trat in die Öffentlichkeit der Robert Hoyzer Skandal

Zugegeben, beim Hoyzer und der kroatischen Mafia handelt sich um Kriminalität. Mittlerweile ereiche ich aber das fünfzigste Lebensjahr und ich bin immer weniger sicher, dass Mafia und nicht Mafia soweit entfernt auseinander liegen, in dem Sinne, dass wenn es sein muss, es gibt so gut wie keine mächtige Menschen, die ihr Geschäft nicht nach aller Kraft und Macht unterstützen, nur weil derzeit illegal sein soll eine bestimmte Methode zu nutzen.

--
*Es gibt KEINEN Grund für eine Nicht-Feministin, einem Mann, den sie liebt, KEINEN Kaffee zu machen!*

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum