Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

94066 Einträge in 22179 Threads, 285 registrierte Benutzer, 167 Benutzer online (3 registrierte, 164 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
Avatar

Auftragsabwicklung (Allgemein)

Cyrus V. Miller ⌂ @, Mittwoch, 24.04.2019, 00:10 (vor 33 Tagen) @ Rainer

Besonders in der Politik ist der folgende Ablauf mittlerweile Realität

Früher™ gab es in der Politik noch - man beachte! - durchaus kompetente Spitzenbeamte mit Expertise und sogar entsprechende Minister.

Die hat man spätestens seit Ende der Ära Kohl/Schröder durch Quotenfrauen, Low-Performerinnen und Geschwätzwissenschaftlerinnen ersetzt und gleichzeitig den gesamten Öffentlichen Dienst bis zum Platzen mit entsprechenden Nichtskönner*innen aufgebläht.

Das Ergebnis ist heute, daß man zwar einen aufgeblasenen Beamt*innen-Apparat durchfüttert, aber gleichzeitig mangels Kompetenz in den eigenen Reihen zusätzlich immer mehr auf externe Berater zurückgreifen muss, welche die eigentliche "Arbeit" machen - und das mehr als schlecht. Von der Leyen und McKinsey sind dabei nur die Spitze des Eisbergs.
De facto eine Doppel- und Dreifachbelastung für den Steuerzahler.

--
Aber das Ganze gilt auch in der Privatwirtschaft.
Ich habe meine Preisliste deshalb schon vor Jahren angepasst:

[image]

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum