Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

94666 Einträge in 22332 Threads, 285 registrierte Benutzer, 101 Benutzer online (0 registrierte, 101 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Ja. (Manipulation)

Alfonso, Mittwoch, 22.05.2019, 21:20 (vor 25 Tagen) @ Mus Lim

Den Leuten wird doch kaum noch Freiraum zum Denken gewährt. Wer nicht links ist, ist Nazi. Ab dieser Feststellung ist dann jede Form von Gewalt legitimiert. Ich finde das furchtbar. Sowas hat´s in der Form nicht mal in der DDR unter der Stasi gegeben. Die Stasi hatte einen als Regimekritiker auf dem Schirm und solange man für den Sozialismus gearbeitet hat und keinen Schaden angerichtet hat, hatte man relativ Ruhe. Ja klar haben die Studienplätze versaut etc., aber auf offener Straße wurde man nicht angegriffen und auch nicht existentiell gänzlich vernichtet. Das ist ja heute regelrechter Standard. Linke Schlägerbanden wie die Antifa, finanziert von Gewerkschaften und Parteien, gab es so auch nicht. Merkel hat dieses Land regelrecht zu einer linksfaschistischen Diktatur umgebaut. Ich geb´s ehrlich zu, ich war knapp 6 Jahre in der SED. Es war eine Jugendsünde, ich bin da aufgewachsen und meine Zweifel wurden immer stärker. Als es möglich war, bin ich da raus. Ich kann also diese Partei von Innen heraus beurteilen. Aber so wie die Linksgrünen heute sind, war in der SED in meinem Umfeld keiner. Klar gab es Spinner u. Fanatiker, aber zu Gewalt hat da keiner gegriffen. Eher wurde man rausgeschmissen und dann halt geächtet. Die sind mit Fahnen und Spruchbändern auf die Straße, haben Wandzeitungen und Parteiseminare gemacht, aber da ist keiner irgendwie gewalttätig oder so geworden. Ich will die nicht schönreden, um Gottes willen, ideologisch besser waren die sicher nicht. Jedenfalls mache ich auf Grund dieser Erfahrung einen gewaltigen Bogen um alles, was andersdenkende Meinungen unterdrückt. Wir wollten frei sein, frei und ungestraft unsere Meinung sagen. Das war nach dem Beitritt nur wenige Jahre möglich. Jetzt leben wir wieder in einem schlimmeren System als der DDR-SED-Stasi-Diktatur. Der Tag ist nicht mehr fern, an dem Menschen getötet werden, nur weil sie von der linken Meinung abweichen.

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum