Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126907 Einträge in 31190 Threads, 293 registrierte Benutzer, 453 Benutzer online (0 registrierte, 453 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Wurde Clemens Arvay (lästiger Kokoloresaufklärer) soeben ermordet? (Coronawahn)

Mr.X, Thursday, 23.02.2023, 23:27 (vor 487 Tagen)

Wenn ein Regimegegner zu lästig für die eigenetaschenfüllenden Maden eines Terrorregimes - wie wir es ja bekanntlich durch pennerei wieder mal erreicht haben - wird, dann lassen die Maden den Delinquenten bekanntlich früher oder später von Erfüllungsgehilfen ermorden (Haidern, Barscheln, Möllemannen, Heisigen, ...). Hat jemand schon nähere Infos zum Arvay?

RT dazu (bekanntlich bei "so was natürlich" auf Mainstream-Niveau):

23.02.2023
Der Biologe und Sachbuchautor Clemens G. Arvay nimmt sich das Leben
Der Biologe und und Sachbuchautor Clemens G. Arvay hat sich offenbar das Leben genommen. Arvay gilt als früher Mahner in der Corona-Krise, vor allem hinsichtlich der Pläne zur Erprobung und zum Einsatz von neuartigen mRNA-Wirkstoffen.

Der österreichische Biologe und Sachbuchautor Clemens G. Arvay hat Suizid begangen. Das berichtet die Website Report 24. Die Überschrift des Artikels zum Ableben des Sachbuchautors lautet:
"Große Trauer um den sanften Biologen Clemens G. Arvay"
Nach Informationen von Report 24 setzte Arvay am 18. Februar seinem Leben ein frühzeitiges Ende. Er wurde nur 42 Jahre alt. Der vielfache Sachbuchautor hatte in der Corona-Krise ab Frühjahr 2020 sehr früh ruhig und sachlich auf mögliche unbekannte Ereignisse in Verbindung von neuartigen mRNA-Therapien hingewiesen. Dabei geriet er unmittelbar anschließend auch in den Fokus von sogenannten Faktencheckern.
Man wünsche sich einen respektvollen Umgang mit dem unerwarteten Ableben Arvays. Diesbezüglich heißt es im Report-24-Artikel:
"Man nehme sich an Arvays wissenschaftlichem Anspruch ein Vorbild: Immer bei den Fakten bleiben, immer selbstkritisch bleiben, Menschen, Tiere und Umwelt respektvoll und wertschätzend behandeln und dabei auch den Mut aufbringen, nach sorgfältiger Recherche das auszusprechen, was man als wahr herausgefunden hat."
Der Autor Thomas Oysmüller schrieb auf dem Blog tkp:
"Wenn etwas im Sinne des ruhigen und differenzierten Menschen Arvay ist dann, dass die tragische Nachricht nicht dazu verwendet wird, um politische Stimmung zu machen. Auch wenn der erste Affekt genau in diese Richtung geht. Es lohnt sich und dürfte in seinem Sinne sein, zumindest kurz innezuhalten, zu trauern und sich für den mächtigen Menschen, der zwar unsere Welt verlassen hat aber mit seiner ruhigen und sanften Stimme soviel bewirkt hat, zu bedanken."

- im Vorab für weitere Infos dankend, Mr.X

Tags:
Coronabetrug

Kann tatsächlich ein Selbstmord gewesen sein, da er möglicherweise...

Fraglich, Friday, 24.02.2023, 00:34 (vor 487 Tagen) @ Mr.X

...von dem Druck der Öffentlichkeit zerstört wurde. Ich habe damals einige seiner Videos gesehen und war in etwa der gleichen Ansicht. Und daß er und wir alle anderen Kritiker Recht hatten, wissen wir heute.

Vielleicht hat ihn der Druck der Regierung, der Faktenverdreher und der Idioten, die ihn auf YouTube angriffen, schwer belastet. Damit geht jeder auf seine Art und Weise um. Und er mag daran zerbrochen sein. Zwei Jahre waren eine lange Zeit. Auch ich spürte die hohe Anspannung in mir, als die Diktatur immer weiter ging, da ich als Ungespritzter täglich den Angriffen der tumben Masse ausgesetzt war. Nur ich reagierte mit Hass, Wut und Aggression - drohte öfters mit Prügel. Und er war mit Sicherheit eine sensible Seele, die nicht Kraft zu Hass, Wut und Aggressivität aufbringen konnte.

Tut mir leid für ihn. Man hat nur ein einziges Leben. Er hätte es nicht wegwerfen sollen. Das sind die Faschisten nicht wert.

Avatar

Clemens Arvay hat die Verlogenheit der Welt nicht ertragen

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Friday, 24.02.2023, 01:23 (vor 487 Tagen) @ Mr.X

Deshalb hat er die einzige Wahrheit gewählt, die ihm blieb, den Tod!

Ich trauere um ihn.

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Scholz bitte mit!

Clemens Arvay hat die Verlogenheit der Welt nicht ertragen

Hansi @, Saturday, 25.02.2023, 00:58 (vor 486 Tagen) @ Rainer

Lebensfeigheit ist doch wohl die allerletzte aller
Untugenden. Selbstmörder haben in meinen Au-
gen aber auch nicht den Hauch eines Bedauerns
verdient (schon gar nicht, wenn sie kerngesund
sind und Kinder hinterlassen). Sein Problem.

Ich hatte dem "Autor" mal vor Jahren gemailt.
Aber seine "Reaktion" zeugte nur von akademi-
schem Dünkel und menschlichem Desinteresse.

Suizid ist wohl eher unwahrscheinlich

Mr.X, Saturday, 25.02.2023, 01:29 (vor 486 Tagen) @ Rainer

Deshalb hat er die einzige Wahrheit gewählt, die ihm blieb, den Tod!
Ich trauere um ihn.

Dazu ein Beitrag aus Das Gelbe Forum:

Danke für die Info; aber irgendetwas stimmt da nicht. - Mephistopheles, Datschiburg, Freitag, 24.02.2023, 15:50 (vor 9 Stunden, 31 Minuten) @ Doomsday1425 Views

https://www.alexander-wallasch.de/gesellschaft/clemens-arvay-ist-tot-er-litt-schon-laen...
Ein Schock für seine Familie, für alle, die ihn mit seiner freundlichen ruhigen Art ins Herz geschlossen hatten, die ihn schätzten und denen er schon so früh eine so großartige Stütze war, wenn es darum ging, fundiert etwas zu erfahren über die mRNA-Impfungen.
https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/6255325/Gesicht-der-CovidDebatten_Biologe-...
Er war in den letzten Jahren einer der oft gesehenen Gäste in TV-Diskussionen zum Thema Corona und Impfen. Und er fand sich, wie so viele, die während der Pandemie mit ihrer Meinung öffentlich aufgetreten sind, inmitten hitziger Debatten und wurde auch Ziel emotionaler Reaktionen im Internet.


Wenn er erst 43 Jahre alt war. dann hätte er als Wissenschaftler in Ruhe abwarten können, bis er volle Kanne recht behält und in vollem Umfang rehabilitiert wird.
Er wäre wirklich nicht der erste Wissenschaftler, der wegen seiner Theorien zunächst angefeindet wird, bis es dann alle schon immer gewusst haben wollen. So viel Vertrauen in seine Theorien sollte ein Wissenschaftler schon haben. Auch das, dass es manchmmal etwas dauert, bis sich die Wahrheit durchsetzt.
Es muss andere Gründe geben, weswegen er so früh verstorben ist.
[...]

Wurde Clemens Arvay (lästiger Kokoloresaufklärer) soeben ermordet?

Freigeist, Friday, 24.02.2023, 08:39 (vor 487 Tagen) @ Mr.X

Niemals hat er sich das Leben genommen. Der Eisberg ist sehr tief schätze ich!

Die Worte höre ich wohl, allein mir fehlt der Glaube ... Freitod?

Nemo, Friday, 24.02.2023, 13:58 (vor 487 Tagen) @ Freigeist

Spontan war das auch mein erster Gedanke. Diese harte endgültige Lösung passt nicht zur Persönlichkeit Arvays, insbesondere wenn man bedenkt, dass er einen neurologisch schwerbehinderten Sohn aufopfernd versorgte. Außerdem betrieb er seine Promotion in Graz, deren Thema das Zeug hatte, echte Wissenschaft zu produzieren.

Alles in allem bin ich sehr skeptisch, ob hier tatsächlich ein Freitod vorliegt oder ob nicht in irgendeiner Weise das Geschehene extern assistiert bzw. induziert wurde.

Er möge in Frieden ruhen.

Nemo

Ich sah gestern ein Video (Link)

Fraglich, Friday, 24.02.2023, 15:02 (vor 486 Tagen) @ Nemo

https://youtu.be/BY2ks5iRwqM


Er spricht davon, dass Clemens Arvy sehr stark unter dem Druck gelitten hat. Wikipedia zerstörte seine wissenschaftliche Karriere durch falsche Angaben. Auf der Uni bekam er Probleme usw.

Er wurde schlicht von den Faschisten angegriffen.

Hier gibt's "Nacktbilder" zum "Suizid" *klickmich!*

Mr.X, Saturday, 25.02.2023, 22:20 (vor 485 Tagen) @ Fraglich

https://youtu.be/BY2ks5iRwqM
Er spricht davon, dass Clemens Arvy sehr stark unter dem Druck gelitten hat. Wikipedia zerstörte seine wissenschaftliche Karriere durch falsche Angaben. Auf der Uni bekam er Probleme usw.
Er wurde schlicht von den Faschisten angegriffen.

Nachtrag bzgl. Videobeschreibung (obiges Video):
Sein Schicksal ist eine Warnung an uns alle.
Gerwin Lovrecki | 40.700 Abonnenten | 114.222 Aufrufe | 23.02.2023
Mein herzliches Beileid und tiefes Mitgefühl mit den Hinterbliebenen.
Bild:
Lukas Beck, Clemens Arvay-2, Beschriftung, Bild ausgeschnitten und auf Hintergrund eingefügt von Gerwin Lovrecki, CC BY-SA 3.0 DE

Dauer ist 13:39 Minuten. Er labert viel, deutet Insiderwissen an und redet klar von Suizid. So läuft das in etlichen Videos. Haupttenor ist Mobbing als Ursache für Selbstmord und das übliche Distanzieren von Hass und Hetze und alles und Nazis böse, Panzer liefern, CO2 böse und LGBTQ*+ gut ...

Allerdings sind nicht alle so gestrickt. Ich z.B. benötige den Beweis, wenn Arvay sein (Selbst-) Mörder sein soll und ein behindertes Kind und seine Frau sitzen hat lassen. Und genau deswegen hatte ich eingangs gefragt, ob einer nähere Infos hätte.

Das ist ein Video von gestern:
Videobeschreibung:
+++Große Trauer um den sanften Biologen Clemens G. Arvay+++
RTV Regionalfernsehen - 72.200 Abonnenten - 108.794 Aufrufe - 24.02.2023 - Dauer: 09:50 Minuten
Er äußerte sich kritisch zum Thema Impflicht, im Netz erntete er dafür massive Kritik. Zudem wurde gegen ihn gehetzt: Sein Wikipedia-Eintrag wurde beinahe im Minutentakt geändert. Nun ist der Biologe und Buchautor Clemens Arvay (42) tot.
Unsere Kollegen von Report24.news haben ebenfalls ausführlich berichtet:
- youtube
- report24.news

Auch hier ist die Rede von "... hat seinem Leben ein Ende gesetzt ...". Allerdings ist zu Beginn etwas substantielles (00:30 Min.): "... Warum sich der Wissenschaftler das Leben genommen hat, ist nicht bekannt; ein Abschiedsschreiben soll es nicht geben ..."

1. Selbstmörder hinterlassen in der Regel einen "Abschiedsbrief".
2. Wer Verantwortung für ein behindertes Kind hat, hat anderes zu tun als sich abzumurksen.
3. In der Regel ist eine Beziehung stabil, je mehr Betreuungsarbeit ansteht, da der Mann dabei selten entsorgt wird.
4. Jemand, der gerade erlebt, wie seine ehemaligen Mobber zu Witzfiguren mutieren hat eine ganz spezielle Genugtuung (sagt man Schadenfreude?).
5. Normalerweise besteht auch kein Grund dazu, wenn man keineswegs - insbesondere aufgrund eigener Leistungen - am Hungertuch knabbert.

Meine Meinung (die ja bekanntlich keinen interessiert):
Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch dafür, daß er sich mit 3 bis 4 Schüssen in den Hinterkopf - in Anwesenheit eines stämmigen "Regierungsbeamten" - selbst hingerichtet hat. Und der 9. Schuss ging sauber durch die Stirn.

Weitere Meinung:
Und weil das in der Wikiprawda steht ist das eindeutig ein Suizid. (Punkt!)
Deswegen tauchen nun überall die Youtuber aus allen Löchern auf, die Arvay so gut gekannt haben und fangen an dessen Suizid zu begründen anstatt zu prüfen, ob das überhaupt einer war.

---

PS:
Tschuldijung wegens der Überschrift, aber ich kann's absolut nich' ab, wenn man - wahrscheinlich ermordeten - Helden an den Grabstein pinkelt.
s_kotzsmiley

Dein folgender Satz:

Klemptner, Sunday, 26.02.2023, 15:46 (vor 484 Tagen) @ Mr.X

"Allerdings sind nicht alle so gestrickt. Ich z.B. benötige den Beweis, wenn Arvay sein (Selbst-) Mörder sein soll und ein behindertes Kind und seine Frau sitzen hat lassen. Und genau deswegen hatte ich eingangs gefragt, ob einer nähere Infos hätte."


Meine erste lange Beziehung hatte ich mit einer, deren Vater sich umgebracht hatte. Er war jung verheiratet, hatte sich ein Haus gekauft und seine Tochter war nur ein paar Jahre alt. Die Ursache? Wahrscheinlich sein Job. Er wurde von den Kollegen gemobbt, war dadurch ein Außenseiter und anstatt sich zu wehren, begang er Suizid.

In einem Selbstmörder steckt man nicht drin. Jeder andere wird sagen, wie kann man sich umbringen, wenn man Haus, Kind, Frau hat. Trotzdem hat er es.

Daraus ergeben sich folgende Fragen: ...

Mr.X, Sunday, 26.02.2023, 18:44 (vor 484 Tagen) @ Klemptner
bearbeitet von Mr.X, Sunday, 26.02.2023, 18:51

"Allerdings sind nicht alle so gestrickt. Ich z.B. benötige den Beweis, wenn Arvay sein (Selbst-) Mörder sein soll und ein behindertes Kind und seine Frau sitzen hat lassen. Und genau deswegen hatte ich eingangs gefragt, ob einer nähere Infos hätte."

Meine erste lange Beziehung hatte ich mit einer, deren Vater sich umgebracht hatte. Er war jung verheiratet, hatte sich ein Haus gekauft und seine Tochter war nur ein paar Jahre alt. Die Ursache? Wahrscheinlich sein Job. Er wurde von den Kollegen gemobbt, war dadurch ein Außenseiter und anstatt sich zu wehren, begang er Suizid.

Ok, damit taugt "Punkt 5." (finanzielle Versorgung) zum vagen Fall-Vergleich. Allerdings war der Job bei Arvay wohl eher Selbständigkeit => kein zwingendes Job-Abhängigkeitsverhältnis => mobbende Kollegen unwahrscheinlich. Alle anderen Mobber werden gerade zu Witzfiguren (siehe "Punkt 4.").


Jedoch auch Punkte 1., 2., 3. und 4. beachten:

1. Selbstmörder hinterlassen in der Regel einen "Abschiedsbrief".

"... Nicht bekannt ..."

2. Wer Verantwortung für ein behindertes Kind hat, hat anderes zu tun als sich abzumurksen.

Die Betonung liegt auf "behindert" - was als Folge viel Betreuungsarbeit beinhaltet - und damit eine stabile Beziehung:

3. In der Regel ist eine Beziehung stabil, je mehr Betreuungsarbeit ansteht, da der Mann dabei selten entsorgt wird.
4. Jemand, der gerade erlebt, wie seine ehemaligen Mobber zu Witzfiguren mutieren, hat eine ganz spezielle Genugtuung (sagt man Schadenfreude?).

An dem betrachtet, wie sich das Blatt für die Kokoloriker gerade wendet, war Arvay wohl eher das Gegenteil von depressiv.

In einem Selbstmörder steckt man nicht drin. Jeder andere wird sagen, wie kann man sich umbringen, wenn man Haus, Kind, Frau hat. Trotzdem hat er es.

Letzteres ist eben fraglich. Insbesondere für Querdenker, Aluhutträger, Verschwörungstheoretiker und andere Realisten, die sich von inszenierter Medien-Propaganda nicht mehr verarschen lassen wollen. Woraus sich folgende Fragen ergeben:

Wo ist der "Abschiedsbrief" und dessen Inhalt?
Wo ist das Obduktionsergebnis?
Was war die Tatwaffe?
Was steht auf dem Totenschein?
Was sagt seine Frau?
Ist die ganze Geschichte inszeniert?
Steckt Arvay vielleicht - wie so viele - sogar in einem Foltercamp der Amis fest - und wir sollen uns das Maul zerreißen, über irgendeinen erfundenen Suizid?

Fiona B. ...

tutnichtszursache, Friday, 24.02.2023, 11:38 (vor 487 Tagen) @ Mr.X

..., eigentlich Gabriele Mirhoff, lese ich im Zusammenhang mit seinem Suizid auch immer wieder mal. Diese Feministin sollte hier doch auch bekannt sein.

Zumindest lese ich das hier: https://t.me/rppinstitut/6119 , wo auch zweimal auf wikimannia verwießen wird.

powered by my little forum