Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Sexuelle Belästigungen in Chats

Nihilator ⌂, Bayern, Freitag, 02.10.2009, 15:32 (vor 4443 Tagen) @ Christine

Das im gesamten Beitrag hauptsächlich über die Gefahren für Mädchen in
Internet-Chatrooms berichtet wird, verwundert vermutlich keinen hier.
Kurios finde ich in diesem Zusammenhang, das die Teilnehmerzahl nicht
veröffentlicht wurde. Daraus folgt m.E., das die Gruppe der Befragten
entweder ziemlich klein war, dann kann man davon sprechen, das Jungen nur
etwas häufiger mit Foto- und Filmmaterial belästigt wurden. War die
Teilnehmerzahl hingegen ziemlich groß, dann muss man sich fragen, wieso bei
mehr als doppelt so vielen Angeboten von Foto- und Filmmaterial an Jungen
die Aussage getätigt wurde, das diese nur etwas häufiger belästigt wurden.

Es gibt eine eigene Internetseite zum Thema: http://www.chatgewalt.de/Sexuelle%20Gewalt%20in%20Chatrooms.html
Dort findet sich die Angabe zur Datenbasis: 1.700 Kinder und Erwachsene wurden befragt. Schön gemischt, wie adler anmerkt, um zu den gewünschten Ergebnissen zu kommen.

"Man sollte bei diesen Prozentzahlen bedenken, dass möglicherweise nicht alle Befragten wahrheitsgemäß geantwortet haben, sondern manche auch sozial erwünscht. "

Oha, eine selbstkritische Anmerkung? Dachte ich. Naja gut, nicht wirklich.

"D.h. einige werden eine Antwort gegeben haben von der sie glauben, dass man diese im Allgemeinen von ihnen erwartet. Auch kann die Befragungssituation im Klassenraum dazu geführt haben, dass manche Schüler sich nicht getraut haben die Wahrheit anzugeben, möglicherweise um Fragen ihrer Sitznachbarn zu entgehen, da diese evt. Einsicht in die Antworten haben konnten.

Die Dunkelziffer derjenigen, die also tatsächlich schon einmal Opfer sexueller Übergriffe in Chats geworden sind dürfte möglicherweise noch höher liegen."

Daß sie auch niedriger liegen könnte, ziehen wir gar nicht mehr in Betracht.

Nicht nur wird, wie üblich, großer Schwerpunkt darauf gelegt, vor allem Mädchen zu Opfern zu erklären. Da, wo Jungen stärker betroffen sind, sucht man nach Möglichkeiten, ihnen selbst die Schuld zuzuweisen.

"3 . Allerdings berichten eindeutig häufiger Jungen Fotos mit nackten Personen oder Pornos zugeschickt zu bekommen. Möglicherweise provozieren Jungen indirekt durch ihr Chatverhalten stärker als Mädchen solches Material zu erhalten."

Unsagbar widerlich, das Ganze, durch und durch!


Grüßla,
nihi

--
CETERUM CENSEO FEMINISMUM ESSE DELENDUM.

MÖSE=BÖSE

Fast ein Jahr lang suchte sie Hilfe bei Psychiatern, dann wandte sie sich Allah zu.


[image]


gesamter Thread:

 

powered by my little forum