Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

96490 Einträge in 22804 Threads, 286 registrierte Benutzer, 109 Benutzer online (0 registrierte, 109 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

In Deutschland wurden schon immer Menschen vor den Zug geworfen - Pech gehabt (Das hat nichts mit Nichts zu tun)

Christine ⌂ @, Sonntag, 21.07.2019, 16:48 (vor 34 Tagen) @ Christine

So ähnlich klingt die Reaktion eines Twitteres wegen des Mordes an Anja N., 34 in Voerde.

[image]Frau wird im besten Deutschland von »polizeibekanntem Mann« vor den einkommenden Zug gestoßen und stirbt.
 
Reaktion: »kann halt immer mal passieren, jeder könnte der Täter gewesen sein. Das Opfer hatte halt Pech beim Timing. Mein Beileid geht raus.«
https://twitter.com/argonerd/status/1152659211895132161

Die Bild dazu:

»Der polizeibekannte Serbe Jackson B. (28) stieß Anja N. (†34) willkürlich aus purer Mordlust vor den Zug.«
https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/voerde-haftbefehl-bahnsteig-killer-toetete-aus-mordlust-63435444.bild.html

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum