Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

96478 Einträge in 22799 Threads, 286 registrierte Benutzer, 128 Benutzer online (1 registrierte, 127 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
Avatar

Warum finanziert die Wirtschaft nicht komplett ihre "Fachkräfte" selbst? (Fachkräfte)

Mordor ⌂ @, DEUTSCHland, Donnerstag, 15.08.2019, 22:37 (vor 7 Tagen)

[image]Industriepräsident warnt vor Wahl der AfD

BERLIN. Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Dieter Kempf, hat davor gewarnt, bei den anstehenden Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg für die AfD zu stimmen. „Erfolge der AfD schaden dem Image unseres Landes“, sagte Kempf den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Die Attraktivität eines Standorts leide unter extremistischen Parteien. „Die Betonung von Nationalismus würde dem international beispiellos vernetzten Deutschland wirtschaftlich und politisch enorm schaden“, vermutete er. Dann drohten Abschwung und Strukturschwäche. Die AfD wolle keine Stärkung, sondern eine Rückabwicklung der europäischen Zusammenarbeit, zeigte sich der gebürtige Münchner sicher.

Kempf: AfD mißbraucht Ostdeutsche

Die deutsche Industrie brauche dringen Fachkräfte – „ganz egal, woher sie kommen“, forderte Kempf. Ausländerfeindlichkeit und Nationalismus würden nicht zu einer international erfolgreichen deutschen Wirtschaft passen.

Zugleich warf er der Partei vor, mit einer „Wut-Kampagne“ unzufriedene Bürger gegen „sozial Schwächere wie Flüchtlinge“ auszuspielen. Die Verwendung von Wahlkampfslogans wie „Die Wende vollenden“ durch die Partei geißelte Kempf als „Respektlosigkeit gegenüber all den Bürgerinnen und Bürgern, die vor 30 Jahren für ein Ende der SED-Herrschaft auf die Straße gegangen sind“. Die AfD mißbrauche die ostdeutsche Sozialisierung der Menschen für ihren „plumpen Nationalismus“. (tb)

Quelle: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/industriepraesident-warnt-vor-wahl-der-afd/

Der von mir rot markierte Satz ist die Handlungsanweisung der Wirtschaft an die schwachsinnsgeplagte Marionette Merkel.

Wenn die Wirtschaft "Fachkräfte" braucht, warum übernimmt sie dafür nicht auch die gesamten Kosten? Aus 5 Millionen Analphabeten suchen sich die Konzernbosse vielleicht 2.000 Hilfsarbeiter aus, die zu Mindestlohn irgendwo Pakete packen, die restlichen 4,99 Millionen nutzlosen Menschenmaterials kann der Bürger mit seinen Steuergeldern finanzieren.

--
Ich kommentiere hier klimaneutral. Mein ökologischer Fußabdruck: https://www.youtube.com/watch?v=NzjU47tX_gQ | Infos für Klimaneurotiker: https://youtu.be/JcsSHPjdsOo

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum