Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

103076 Einträge in 24483 Threads, 288 registrierte Benutzer, 71 Benutzer online (0 registrierte, 71 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

„Die Wahrheit wollten die gar nicht aufklären“ (Gewalt)

Christine ⌂ @, Samstag, 28.03.2020, 10:05 (vor 131 Tagen) @ Christine

[..]„Ich habe mir schon im Vorfeld gedacht, daß solch ein Urteil kommen wird“, sagt Karsten Hempel gefaßt. „Das hier ist doch ein reiner Schauprozeß gewesen. Im Grunde genommen war für das Gericht alles im Vorfeld geklärt, die wollten das Verfahren nur schnell und ohne Aufsehen vom Tisch kriegen.“[..]
 
Am 1. Oktober 2017 berichtet die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost über die Tat. In einer Pressemitteilung mit der Überschrift „Körperverletzung mit Todesfolge“ heißt es unter anderem: „Nach dem Stand der bisher geführten Ermittlungen sei der 30jährige Geschädigte und dessen 24jährige Begleiterin zunächst verbal von mehreren Personen, welche nach Zeugenaussagen dem äußeren Anschein nach arabischer Herkunft sein könnten, attackiert worden.“ Doch die Staatsanwaltschaft sieht das anders. Die gibt einen Tag später ebenfalls eine Pressemitteilung raus. Sie sieht keine Körperverletzung mit Todesfolge, sondern „eine Notwehrhandlung (mit tragischen Folgen)“.
 
Einige Zeit scheint es, als sollten die Ermittlungen eingestellt werden. Durch den AfD-Landtagsabgeordneten Thomas Hösel wird der Fall allerdings in der Presse bekannt. Auch die JUNGE FREIHEIT berichtet mehrfach über den Fall Marcus Hempel. Die Ermittlungen werden nicht eingestellt und es kommt zum Prozeß, allerdings werden die Termine immer wieder aufgeschoben. Dann endlich steht es fest: Verhandlungsbeginn ist der 28. Februar 2020 vor dem Landgericht in Magdeburg.[..]
 
Nach fünf Verhandlungstagen und dem Urteil ist Hempel allerdings ernüchtert: „Die Wahrheit wollten die gar nicht aufklären“, sagt er. „Allein die vielen Widersprüche wurden nicht angesprochen. Zum Beispiel ergab das Altersgutachten, daß der Angeklagte zwischen 13 und 27 Jahren alt ist. Eine Abfrage bei Interpol, um das genaue Alter festzustellen, lehnte das Gericht ab. Die Frage nach dem Motiv wurde nicht angesprochen, dabei kannten die beiden sich, die waren ja fast Nachbarn, und das Video, das von entscheidender Beweiskraft ist, mußten wir uns am Anfang auf einem kleinen Laptop anschauen.“[..]
 
Was Hempel meint, ist das Video, zwar tonlos, aber gestochen scharf. Und dieses Video dokumentiert sekundengenau die tödliche Schlägerei. JUNGE FREIHEIT liegt das Video seit knapp zwei Jahren vor, jetzt haben wir entschieden, es zu zeigen. Denn nur mit einigen Standfotos ist es dem Leser nicht möglich, sich eine objektive Meinung zu bilden. Aus diesem Grund zeigen wir das Tatgeschehen. Wir haben alle Personen unkenntlich gemacht.[..] https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/die-wahrheit-wollten-die-gar-nicht-aufklaeren/

Schaut man sich das Video an und es hat wirklich eine gute Qualität, dann könnte man meinen, es handelt sich um eine Auseinandersetzung zwischen Männern.
Wenn die beiden aber nahe beieinander gewohnt haben, könnten Hintergründe eine Rolle spielen. Hat der Täter dem Opfer z.B. gedroht, ihn umzubringen? Warum liest man nichts über die Begleiterin in den Medien, die war doch hautnah dabei und könnte zur Aufklärung beitragen?
Es sind in der Tat noch viele Fragen offen und die allseits bekannte in diesem Forum lautet nun mal: wäre ein Deutscher auch mit einer Bewährung davon gekommen, vor allen Dingen, wenn das Opfer ein Ausländer gewesen wäre?

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum