Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126804 Einträge in 31156 Threads, 293 registrierte Benutzer, 549 Benutzer online (0 registrierte, 549 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Nie war er so vonnöten (Vaeter)

Nihilator ⌂ @, Bayern, Thursday, 17.06.2021, 23:12 (vor 1095 Tagen) @ Bolle aus Berlin

Ich hatte meinen Vatertag schon am 13. Mai. Wurde von meinem Töchterlein lieb bedacht mit einer gebastelten Glückwunschkarte und mit einem Küßchen. Das Datum auf Christi Himmelfahrt fand und finde ich höchst passend. "Vater" ist in unserer Kultur ohne das Verhältnis Jesu zu Gott sinnentleert. Das ist mehr oder weniger seit 2.000 Jahren so.

Wozu ist der, der so vonnöten ist, gut? Und woraus begründet sich der?

--
CETERUM CENSEO FEMINISMUM ESSE DELENDUM.

MÖSE=BÖSE

Fast ein Jahr lang suchte sie Hilfe bei Psychiatern, dann wandte sie sich Allah zu.


Verboten:
[image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum