Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

127363 Einträge in 31357 Threads, 293 registrierte Benutzer, 361 Benutzer online (0 registrierte, 361 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog
Avatar

Es braucht Rundfunkgebühren für Mainstream-Blätter. (Allgemein)

WilhelmTell @, Schweiz, Tuesday, 13.11.2012, 17:24 (vor 4265 Tagen) @ Hombre

Rundfunkgebühren für Mainstreamblätter ... da ist die Schweiz bereits weiter :-|

http://www.nzz.ch/aktuell/feuilleton/medien/nationalrat-pressefoerderung-motion-neue-modelle-1.15545372

Auch in der Schweiz haben die Zeitungen mit Leser- und Anzeigenschwund zu kämpfen. Der Markt wird durch einige grosse Unternehmen dominiert, welche ihrerseits wieder verschiedene Zeitungen und Zeitschriften heraus geben. Faktisch alle sind auch im Geschäft mit Privatradios und -fernsehkanäle involviert. Die Unternehmen haben die Schweizer Medienlandschaft nahezu unter sich aufgeteilt.

Gegen den strukturellen Wandel in der Presselandschaft sollen nun Steuergelder verschwendet werden. Es dürfte klar sein, welche Zeitungen da förderungswürdig sein werden. Diejenigen, welche "das Richtige" schreiben. Auch oder gerade dann, wenn es die Mehrheit der Kunden nicht interessiert.

--
Wenn ich so bin, wie ich bin, bin ich ich.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum