Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

119627 Einträge in 28452 Threads, 294 registrierte Benutzer, 352 Benutzer online (1 registrierte, 351 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Bei uns ist Wahlbetrug nicht erforderlich, weil die Leute sich selbst betrügen. (Das hat nichts mit Nichts zu tun)

Manhood, Thursday, 24.11.2022, 17:53 (vor 77 Tagen) @ Rainer

Ich habe zur Zeit viel Kontakt und Austausch mit sogenannten "Tagesschau-Abhängigen". Dabei kommt mir das kalte Grausen. Die Leute argumentieren genauso, wie es ihnen vorgesprochen wird. Selbst fundierte Fakten können den Glauben der Leute kaum erschüttern. Wenn ich einen wirklich harten Brocken bringe, dann kommt nur emsiges Schweigen und am nächsten Tag reden die wieder in ihren konditionierten Bahnen. Mit hartem Brocken meine ich ein Argument, dem niemand in der Lage ist zu widersprechen. Man sieht in den Gesichtern förmlich die Anstrengungen, das angekratzte Weltbild wieder zu polieren. Eine Diskussion findet mangels Masse nicht statt.

Mindestens 80% der Menge sind durch Medien konditioniert und auf Linie gebracht. Der Versuch einer Aufklärung ist verschwendete Energie.

Das deckt sich mit meinen Erfahrungen. Die Leute sind dann auch völlig faktenresistent. Danisch hat das untersucht. Es geht um Rudelverhalten. Was das Rudel vorgibt stimmt absolut. Selbst eigenes Wissen wir tiefer gewertet. So lässt sich der Totalitarismus erklären. Mit Leuten wie wir wäre der nämlich gar nicht möglich!

Grüsse

Manhood ;-)

--
Swiss Lives matter!!![image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum