Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

100006 Einträge in 23883 Threads, 287 registrierte Benutzer, 103 Benutzer online (3 registrierte, 100 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Es ist doch nur Ironie *kläff*kläff* (Allgemein)

knn, Donnerstag, 18.07.2013, 18:14 (vor 2454 Tagen) @ bbberlin

Es ist kein "sprachliches Unrecht", es ist auch nicht "jahrzehntealt". Eine "Strafe" ist gänzlich unangebracht. Es ist auch nicht "umgekehrt"; denn die Formulierung "Professoren" hat Frauen weder sprachlich noch real ausgeschlossen, "Professorinnen" schließt Herren pauschal aus, nicht nur sprachlich, sie dürfen auch nicht vom "Professorinnen-Programm" profitieren, das nur für Frauen ist. Hier findet keine Umkehrung statt, hier wird ein vermeintliches Unrecht mit einem tatsächlichen vergolten.

So sehe ich das auch.

Martenstein relativiert zwar seine Aussagen mit den folgenden ironischen Sätzen:

Als Ergänzung rege ich Folgendes an: Um auch das Unrecht der Prügelstrafe auszugleichen, dürfen in Leipzig die Studierenden ihre Professorinnen künftig züchtigen. Außerdem bin ich dafür, dass wir im Deutschen künftig "Schweinehündin" sagen, die Männer dürfen sich mitgemeint fühlen.

Aber es bleibt dieser pudelige Nachgeschmack. Wäre er ein richtiger Anti-Feminist, hätte er sich den wohl ironisch gemeinten "Unrechtsteil" verkniffen.

--
Frauenwahlrecht -- Ja oder nein? | Was Männerrechtler nicht wahrhaben wollen.
[image]

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum