Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

96456 Einträge in 22793 Threads, 286 registrierte Benutzer, 107 Benutzer online (0 registrierte, 107 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
Avatar

Ach so kompliziert ist das gar nicht. (Gewalt)

Mordor ⌂ @, DEUTSCHland, Freitag, 12.04.2019, 20:39 (vor 131 Tagen) @ Rainer

Ich weiß nicht so recht, ob man das "organisierte Kriminalität" nennen sollte. Es ist einfach deren Lebensalltag, die sind so. Mit "Organisation" hat das wenig zu tun. Wie in anderen Städten auch üblich, haben sich eben in der Leipziger Eisenbahnstraße auch die Kanaken gesammelt. Das ist jetzt sicher nicht schön für diesen Stadtteil, aber bei mir möchte ich die auch nicht haben. Dann sollen sie sich mal lieber selbst so ghettoisieren.
Mit großem Trara hat die Stadtverwaltung (alles Linke) eine "Waffenverbotszone" ausgerufen. Die Schilder finden gelegentlich Liebhaber, der Rest interessiert niemanden. Den Angriff der Linken auf die arabischen Spastis betrachte ich nur als Erlebnissuche der Linken. Die wollen die Stadt und den Staat in die Anarchie ziehen, dazu wird eben gezündelt. Irgendwelche "Frauenrechte" sind vorgeschoben, die interessieren die linken Schwachmaten ja sonst auch nicht. Man sieht daran auch, dass die von den Linken vorgetäuschte "Flüchtlingshilfe" eigentlich nur Heuchelei war und ist. Die können doch nicht abstreiten, dass sie wussten, was für Dreck sie da ins Land bejubelt haben. Klar wird, dass sie die zu genau diesem Zweck hier haben wollten. Für Linke u. Assilanten ist der deutsche Staat nur Beute.

In der Eisenbahnstraße bzw. den Nebenstraßen ist vieles im arabischen Eigentum. Würde ein Deutscher dort Häuser kaufen wollen und er die Kredite mit Mietern tilgen wollen, man würde ihn auslachen. Also kaufen Araber das für lau, vermieten das an Familienangehörige, kassieren die Miete und zahlen keine Steuern. Offiziell sind sie arbeitslos, kassieren H4 und sitzen den ganzen Tag in den benachbarten Parks rum. Arm sind die nicht. Der deutsche Staat sieht weg.

--
Ich kommentiere hier klimaneutral. Mein ökologischer Fußabdruck: https://www.youtube.com/watch?v=NzjU47tX_gQ | Infos für Klimaneurotiker: https://youtu.be/JcsSHPjdsOo

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum