Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

93997 Einträge in 22160 Threads, 285 registrierte Benutzer, 64 Benutzer online (2 registrierte, 62 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Wer Masern "ausrotten" will, der muß erst Fledermäuse ausrotten... (Politik)

Don Camillo, Donnerstag, 25.04.2019, 21:23 (vor 29 Tagen) @ Quixote

Von Schuld soll man nicht reden, aber von den "asozialen deutschen Impfgegnern" (Dr. Eckhardt von Hirschhausen https://www.welt.de/debatte/kommentare/article175833877/Eckart-von-Hirschhausen-Wer-sich-nicht-impfen-laesst-ist-ein-asozialer-Trittbrettfahrer.html )

So sieht ein asozialer Lügner aus:
[image]

Fraglich, welcher Trottel sich von obigem Lügen-Lord wirklich noch für dumm verkaufen läßt. Denn wie bitteschön sollen "ungeimpfte Bösewichte" (das sind die mit Hirn), die Geimpften (das sind die Hirnamputierten) - die ja laut "von-und-zu-Hirschhausen" rundum "geschützt" sein sollen - mit Masern anstecken? Scheint ja ein besonders wirksamer "Schutz" zu sein! :-D

"Masern" übrigens in jungen Jahren völlig ungefährlich. Gibt Schulfrei, Süßigkeiten und Muddirundumbedienung ans Bett. In meiner Generation wurde fast keiner dagegen geimpft. Die Geimpften bekamen später fast alle Masern in verschäfter Form. Alle, die Masern hatten sind nie wieder erkrankt. Übrigens, etwas weniger als damals "Geimpfte", kenne (oder auch kannte) ich, die MS haben (oder hatten). Einen Zusammenhang gibt es selbstverständlich nicht!

Da werden deutsche Bürger welche sich Sorgen/Gedanken machen, ausgespielt gegen jene, dier hierher gelockt werden und nunmal die Seuchen zurück bringen.
Man soll nicht von Schuld reden...
Schuldkult gibt es nur auf deutsch.

"Masernausrottung"? Wohl eher kniffelig:
Schuld sind die Fledermäuse, denn Masern gibt's u.a. bei Fledermäusen:

kla.tv/3891
~
Sehr geehrte Damen und Herren,
am 6.08.14 berichtete SRF 1 in den 8 Uhr Nachrichten über das Ziel des Bundes bis Ende 2015 die Masern in der Schweiz auszurotten. Wir begrüßen Sie zu unserem Medienkommentar „Masernelimination – aus medizinischer Sicht möglich?“ Die Schweiz hat sich der Zielsetzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) angeschlossen, die Masern in ganz Europa bis 2015 zu eliminieren. Mit einer groß angelegten Informationskampagne sollen Schweizer und Schweizerinnen nun dazu bewegt werden, sich gegen Masern impfen zu lassen. Dabei wird der Bevölkerung vermittelt, dass eine zweimalige Impfung einen 100prozentigen Erkrankungsschutz gegen Masern biete und somit eine Ausrottung der Masern möglich sei. Von einer Ärztin wurden uns medizinische Informationen zugesandt, die dem klar widersprechen. Um Viren aus der Menschheit auszurotten, dürfen nur Menschen als Überträger wirksam sein. Davon ging man bisher bei Masern aus. Seit 2012 wurden aber in verschiedenen wissenschaftliche Studien Masernviren auch bei Fledermäusen nachgewiesen. Nicht auszuschließen ist, dass auch andere Tierarten Überträger der Masern sein können. Um also Masern gänzlich zu eliminieren, müssten sämtliche Tierarten, die als potenzielle Masern-Überträger ermittelt werden, ebenfalls lückenlos geimpft werden. Nun bietet aber eine Impfung obendrein keinen 100prozentigen Schutz gegen Masern. Studien ergaben deutlich, dass auch zweifach geimpfte Menschen sich mit Masern anstecken können. Bis zu 16% der Geimpften weisen bereits 1 Jahr nach der Impfung keine ausreichenden Antikörper dagegen auf. In den USA und Gambia, zwei Länder mit der höchsten Durchimpfungsrate gegen Masern, traten Masern wiederholt in großen Epidemien auf und verliefen zudem sehr schwer. Andere Untersuchungen legen eine weitere Lücke in der WHO-Impflogik dar: Denn auch gegen Masern geimpfte Menschen können Überträger der Krankheit sein. Auch dann, wenn sie selbst nicht bzw. noch nicht erkrankten. Im Falle von Impfungen gegen Masern, Keuchhusten und Grippe wurde durch Untersuchungen festgestellt, dass bei Massenerkrankungen vor allem geimpfte Personen davon betroffen sind. Sehr geehrte Damen und Herren, aus Sicht dieser zum Teil neu entdeckten Fakten ist nicht nachvollziehbar, dass dennoch die WHO und auch die Schweiz an ihrer Informationskampagne und Zielsetzung festhalten. Aufgrund der Tragweite der Impfentscheidungen für den Bürger erscheint die einseitige Information durch die Mainstream-Medien zudem verantwortungslos. Der Verdacht liegt nahe, dass das alleinige Wohl der Bevölkerung nicht erste Priorität habe. Wir verweisen hierzu auch gerne auf unsere Themenrubrik Gesundheit, wo Sie u.a. weitere Sendungen zum Thema „Impfen“ anschauen können. Diese Gegenstimmen mögen Ihnen helfen, selbst eine unabhängige Entscheidung in der Impffrage zu treffen. Guten Abend.

Also:
Entweder rottet alle Fledermäuse und das ganze andere Korppzeuchs auf der Erde aus oder eben obige Lügner, Psychopathen und Dilettanten! :-D Nur dann geht's wieder aufwärts. Und: Wir werden alle sterben.


Seit 1984 gegen alles ungeimpft
Don Camillo

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum