Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Indische Frau für den Mord an ihrem Ehemann mit Preis geehrt

Robert ⌂, München, Montag, 19.04.2010, 12:35 (vor 3873 Tagen) @ Matej

Eine Frau ermordet ihren Ehemann und

Eine Frauenorganisation half ihr
dabei, sie als Ikone gegen häusliche Gewalt zu stilisieren.

Pervers. Noch perverser, daß dieser Widerspruch offenbar schon gar nicht mehr erkannt wird.

Da passt nur noch mein Lieblingsspruch aus dem Roman "Es muss nicht immer Kaviar sein" von Simmel (aus dem Gedächtnis): "Ich weigere mich, zu glauben, daß die ganze Welt ein Irrenhaus ist, 10 Jahre später weigerte er sich nicht mehr. Und heute ist er überzeugt davon, daß das die einzig profunde Wahrheit ist. ..."

Robert

--
Wolfgang Gogolin "Diese Hymnen für Frauen erinnern an das Lob, das einem vierjährigen Kind zuteil wird, weil es endlich nicht mehr in die Hose kackt, sondern von allein aufs Töpfchen geht."


gesamter Thread:

 

powered by my little forum