Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

102455 Einträge in 24344 Threads, 288 registrierte Benutzer, 68 Benutzer online (1 registrierte, 67 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Also mir ging's in der DDR super (Recht)

James T. Kirk ⌂ @, Alphamädchen-Quadrant, Samstag, 06.10.2018, 16:34 (vor 643 Tagen) @ Alfonso

Ich habe Fahnenappelle erlebt, war im Palast der Republik, hab' auch manchmal Ostfernsehen geguckt. Habe 'ne Wandzeitung gestaltet, für SERO gesammelt, war auch mal Brigadeleiter und im Gruppenrat und vieles mehr.

Hat mir nicht geschadet. Bin nicht "politisch mißbraucht" worden. Es lebe der Sozialismus.

In der heute sogenannten "freiheitlichen demokratischen Grundordnung" erlebe ich hingegen Obdachlosigkeit, Drogentote, Arbeitslosigkeit, Straßenprostitution, soziale Verwahrlosung, dekadenten Reichtum und Luxusautos, die niemand braucht, Stadtraum wegnehmen und die Luft verpesten. Rechtliche Schlupflöcher für Konzerne, die ihre Kosten sozial und ökologisch abwälzen.

Alfonso gehört meiner Meinung nach nach Bautzen und sollte mit richtig starker Röntgen-Strahlung traktiert werden.

Als Ausgleich kriegt er pro Woche eine Bananenstaude und darf Westfernsehen gucken.

Einmal pro Monat kriegt er Ausgang und darf in den Dinosaurierpark Kleinwelka.

--
Musik-Museum
Rechtschreibkatastrophe


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum