Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 1 - 20.06.2001 - 20.05.2006

67114 Postings in 8047 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Männerfeindliche Werbeaktion in der Schweiz: Tally Weijl oder der Mann als Affe

Andreas, Samstag, 03.04.2004, 04:27 (vor 5977 Tagen)

Hallo, alle zusammen!

In der Schweiz wurde gerade eine großangelegte Werbeaktion des Konzerns "Tally Weijl" in die Wege geleitet. Gezeigt wird eine junge, leichbekleidete Frau und ein Mann, der sich bei ihrem Anblick zum Affen zurückentwickelt.
Es ist nicht nötig zu erwähnen, daß diese Werbung männerfeindlich ist.
Dokumentiert wird diese Aktion hier:

http://www.sonntagszeitung.ch/dyn/news/trend/352779.html

Einige Männer haben bereits damit begonnen, das Unternehmen darauf aufmerksam zu machen, daß es sich dabei um männerdiskriminierende Werbung handelt. Bemerkenswert ist die Antwort des Konzernsprechers:

---

Sehr geehrter Herr SoundSo

Bitte entschuldigen Sie die sehr verspätete Antwort.

"Mit Männern kann man ja alles machen", schreiben Sie in Ihrer Email von anfang März. Rein als Betrachter verstehe ich Ihren Groll. Wäre das Plakat in geschlechtlich umgekehrter Reihenfolge publiziert worden, so wäre die Entrüstung sicherlich grösser einzustufen. Time changes. So entspricht es dem Zeitgeist, dass Frauen nicht nur auf dem Vormarsch sind und die patriachalen Züge der Männer "niedertrampeln", sonder auch proaktiv in unserer Gesellschaft eine Rolle spielen. Dies ist der Hintergrund der Kampagne.

Was wollen wir mit dieser Werbung bezwecken, was steht für eine Idee dahinter?.

Tally Weijl© steht für eine junge Mode, welche von selbstbewussten, emanzipierten Frauen getragen wird, welche sich gerne sexy kleiden. Durch das Outfit von Tally Weijl© und ihrem Styling, geniessen sie die bewundernden Blicke der Männer. Natürlich macht sich der Mann zum Affen (sicher schon selbst erlebt), wenn er mit der Anmache beginnt. Doch dafür haben Tally Weijl Kundinnen nur ein müdes lächeln übrig. Sie wollen den Typen gar nicht haben, sondern bestimmen selbst, was sie wollen und wie weit sie gehen.

Dies bedeutet im Klartext. Tally Weijl Kundinnen nehmen sich, was sie wollen, nehmen nur bedingt Rücksicht auf allgemein gültige Gesellschaftsregeln und sind den Männern gerne überlegen.

Natürlich muss diese Meinung nicht geteilt werden, doch wir stehen voll hinter dieser Kampagne, welche selbstverständlich in humoresker Weise, dem "Mann" ans Schienbein stösst.

---

Diese Antwort spricht für sich selbst. Ich will an dieser Stelle betonen: Das ist die offizielle Stellungnahme des Unternehmens!

Offensichtlich hat diese Plakataktion in der Schweiz bereits Preise gewonnen.

http://www.newsaktuell.ch/d/story.htx?nr=100472720

Ich denke, wir sollten hier handeln!

Die Homepage des Unternehmens ist unter folgender Adresse erreichbar:

http://www.tally-weijl.com/www/index.html

Gruß
Andreas


gesamter Thread:

 

powered by my little forum