Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Teil eines ausgeklügelten Vermarktungskonzeptes (Manipulation)

verfasst von Referatsleiter 408(R), Zentralrat deutscher Männer, 11.09.2012, 22:34

In 5 Jahren kennt die keiner mehr, also zieht sie jetzt ihrem Mann gleich und versucht über die literarische Opferschiene ein paar Tausend Euro zum Einkommen beizutragen. Ignorieren.

Wulffs wissen wie man Kohle macht und ziehen das gnadenlos durch. Das vermittelt einem doch nur, wie man im Politzirkus denkt und handelt. Die Bürger sind denen doch scheißegal, Hauptsache sie kommen mit ihrem Arsch ins Trockne.

---
Eine FeministIn ist wie ein Furz. Man(n) ist einfach nur froh, wenn sie sich verzogen hat.

Die führende Rolle der antifeministischen Männerrechtsbewegung hat von niemanden in Frage gestellt zu werden!

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum