Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126351 Einträge in 30994 Threads, 293 registrierte Benutzer, 192 Benutzer online (1 registrierte, 191 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog
Avatar

Es muss erst die große Katasrophe kommen, verher ist alle Aufklärung vergebens (Fachkräfte)

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Wednesday, 10.04.2024, 23:10 (vor 42 Tagen) @ adler

Lissabon, 1. November 1755. Es ist Allerheiligen, eines der höchsten Kirchenfeste im katholischen Portugal. Ein Erdbeben der Stärke 8,9 auf der Richter-Skala erschüttert Lissabon. 30 Kirchen stürzen ein und erschlagen die Gläubigen, Feuer bricht aus, in Panik flüchten sich Tausende in den Hafen.

„Danach kam etwa eine halbe Stunde später der von dem Erdbeben ausgelöste Tsunami, eine Flutwelle von etwa sieben Meter Höhe, sieben bis zehn Meter wird geschätzt, in den Hafen von Lissabon und ertränkte die Menschen, die sich dorthin geflüchtet hatten. "

Bis zu 60.000 Menschen sterben, kein Stein bleibt auf dem anderen, Lissabon erlebt die fürchterlichste Naturkatastrophe der Menschheitsgeschichte.

Der Katholische Glaube wurde tief erschüttert. Kann es so einen bösartigen Gott geben? Erst verbrennt er die Menschen im Feuer und als sie Schutz am Fluss suchen ertränkt er sie mit einer Flutwelle?

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Scholz bitte mit!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum