Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126826 Einträge in 31166 Threads, 293 registrierte Benutzer, 372 Benutzer online (1 registrierte, 371 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Ich verlinke nur ungern zur Mediengosse ... (Gesellschaft)

Mockito, Saturday, 25.05.2024, 10:30 (vor 24 Tagen) @ Manhood

... aber in dem Fall sollte das mal eine breite Öffentlichkeit gesehen haben:

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/menschen-schicksale/id_100413300/sylt-konsequenzen-fuer-rassistische-pony-besucher-aus-video-kuendigungen.html

In Deutschland galt bisher die Unschuldsvermutung. Als Straftäter galt der, den ein ordentliches Gericht in einem fairen Verfahren unter Anführung von nicht widerlegbaren Beweismitteln verurteilt hat. Bis dahin gilt das UN-Menschenrecht der Unschuldsvermutung, was auch grundgesetzlich verankert ist.

Wir erleben bei der Mediengosse T-Online eine regelrecht Onlinehetzjagd auf die vermeintlich Beteiligten. Noch ehe hier überhaupt bei der Staatsanwaltschaft eine Akte angelegt wurde, jagt der von Linksgrünen mobilisierte Hass&Hetze-Internetmob durch´s WWW und stachelt Arbeitgeber zu arbeitsrechtlichen Schritten an. Ob diese "Rauswürfe" rechtlich Relevanz haben, werden sicherlich die daraus resultierenden Verfahren zeigen.

Erschreckend jedenfalls ist, wie Linksextremisten regelrechte Hetzjagden auf Andersdenkende vollziehen, wie die Medien selbst federführend und sich prostituierende da mitwirken. Es erinnert wirklich an 1933, der Vergleich ist nicht untertrieben. In der Mediengosse werden vermeintliche Arbeitgeber veröffentlicht. Es fehlt nur noch, dass Namen, Passfotos und Adressen der vermeintlich Beteiligten veröffentlicht und Erfolgsprämien ausgelobt werden, wenn diese Personen gelyncht wurden. Der Weg bis dahin ist soweit nicht mehr.

Genau die Leute, die sich so asozial verhalten, feiern derzeit "ihre Demokratie", das Grundgesetz und fabulieren vom Rechtsstaat.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum