Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

113993 Einträge in 26909 Threads, 293 registrierte Benutzer, 154 Benutzer online (0 registrierte, 154 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

A. K. und die Mathematik (Allgemein)

Sachse @, Freitag, 26.07.2013, 08:47 (vor 3050 Tagen) @ Senec

Sollte man zu dem ganzen Text noch was sagen? Nein lohnt sich nicht. Und ein falsches (AntiKemper)Wort, und schon ist man rechts.

Nun, erst mal hast Du recht "lohnt sich nicht"

Aber: es zeigt die Herangehensweise, die Denkstruktur nicht nur dieses Herren, sondern dieser Soziologen.

Keine Bezüge zu irgendwelchen , natürlich von Menschen festgelegten Bezugsgrößen und damit eigentlich immer aus dem Gutdünken bzw aus der Luft gegriffen.

Da ist eigentlich, wie an den Naturwissenschaften ersichtlich, keine Kommunikation über das Problem möglich.

Es zeigt, dass die Herangehensweise dieser "Wissenschaftler" keinerlei wissenschaftlichen Hintergrund habe kann.

Wenn es keinerlei (vereinbarte) Betrachtungsgrundlagen gibt, dann gibt es kein Gut und kein Böse, kein Unten und Oben, kein Kalt und kein Heiss,keine Normalität und keine Abnormalität.


Kemper beweist hier mal wieder sehr eindrucksvoll, dass seine "Soziologie" keine Wissenschaft ist .


Ach so, da alles was einem Kemper nicht passt "RECHTS" ist, na da sehe ich eine Beschuldigung durch Ihn mittlerweile als etwas Ehrendes

--
„Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.“ (


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum