Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

97564 Einträge in 23147 Threads, 286 registrierte Benutzer, 120 Benutzer online (0 registrierte, 120 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Die Loser vom Väterwiderstand (Allgemein)

Peter, Sonntag, 05.07.2015, 11:08 (vor 1600 Tagen) @ marhau
bearbeitet von Peter, Sonntag, 05.07.2015, 11:52

@Werner

Klagefreudige Väter verschleißen sich selbst. Ihr gesamtes Privatleben wird von Gerichtsprozessen, Frust und einer streitsüchtigen Exehefrau bestimmt."


Also ich verschleiße seit 4 Jahren meine Noch-Frau und diverse Richter. Mir selbst verschaffe ich regelmäßig Entspannung beim Sport oder im Garten und in meinen Weinbergen. Die Gerichtskorrespondenz erledige seit mindestens 2 Jahren routinemäßig und mit minimalem Zeitaufwand.

Ich spare im Jahr so etwa 3.000€ Extrakosten als Spaßonkel und etwa 3.000€ Gerichtskosten, weil ich einen Bogen um das Kind mache. Das beruhigt und entspannt ungemein. Die 6.000€ im Jahr geben mir viel Potential für Freizeittätigkeiten jeglicher Art. Seitdem achte ich auf Geld eigentlich gar nicht mehr. Anstatt mir Gedanken zu machen, wie ich dieses System stürze, mache ich mir Gedanken was ich heute so mache: Segeln, Schwimmen, Motorboot fahren, heute abend ins Theater?
Mit soviel Ausgaben via Unterhalt an das Kind weiß ich auch nicht, wieso es noch ein reichliches Erbe erwarten sollte. Ich kann das Geld auch selbst ausgeben. Keine Sorge, ich habe reichlich Buffer für mich angespart. Ich habe nun mehr als ich ausgeben kann.

Nach meiner Erfahrung ist es auch so, dass nur der Vater sich Gedanken macht und viel Freizeit für seine Strategien und Schriftverkehr verschwendet, während seine Gegner mit teurem Geld ihn mit Serienbriefen zuschmeißen.


Wenn ich auch so sehe, was die redliche Väter noch herausrücken, indem ihre Kinder eigentlich in einem Alter sind Selbstversorger sein zu können, und die Väter eigentlich sich dringend um ihre Altersvorsorge Gedanken machen sollten, weiß ich, was ich in der Zukunft nicht sein möchte. Papi, ich brauche einen Neuwagen, neue Möbel, gönnst Du mir einen Urlaub… Selbstredend kann man bei diesen verwöhnten Kinder im Grunde nicht stolz sein, denn sie lernten nur, dass der papi aus sein Leben was machen sollte, damit er auch fein was abdrücken kann. Was die meisten Papis, eingekerkert in ihrem eigenen geistlichen Gefängnis, sogar tatsächlich ausleben. Denn sie wurden von ihren Kinder, Exfrauen, Beamten, Anwälte, Richter etc. pp. daraufhin erzogen: Arbeit- und Zahlmeister zu sein.

Jene dieser Männer würden in der Regel auch niemals Dir recht geben, denn das würde im umkehrschluss bedeuten, dass sie selbst Jahrzehnte alles falsch gemacht haben: Brav das zu tun, was von ihnen erwartet wird.

Diese Selbstbeweihräucherung, sich selbst als die Guten und Redlichen zu bezeichnen, ist schwer erträglich.


Warum ist dieser Satz denn so schwer erträglich? Auch ich nehme für mich in Anspruch, gute und redliche Absichten zu verfolgen. Von dem Pack, das über meine Kinder + mich zu Gericht sitzt, kann man das auch bei allergrößtem Wohlwollen nicht behaupten. Es muss erlaubt sein, sich von diesem Abschaum, der hierzulande familiengerichtliche Verfahren bestimmt, abzugrenzen. Viele Richter bzw. Richterinnen, die da den Ton angeben, missachten in vollem Bewusstsein geltendes Recht und begehen durch ihre Art der Verfahrensführung faktisch Kindesmisshandlung. Das Gleiche gilt für die Prostituierten in Gestalt von Jugendamtlern, Verfahrensbeiständen, Gutachtern und Mitarbeitern von Beratungsstellen, die den robentragenden Schweinen zuarbeiten.

Im Grunde ist es einfach so, dass Streitereien deswegen entstehen, weil zwei Stühle zwei verschiedene Meinungen haben. Wenn Du meinst, dass Deine Widersacher sich selbst nicht als die redlich Guten ansehen, dann muss ich Dich als naiv betrachten. Ich kann Dir sogar von der „Jugendaufklärung“ berichten, dass so gut wie alle jungen Männern deine unredlichen Gestalten Recht geben, obwohl sie es natürlich nicht wirklich begründen können. Es hat sich nun mal eingebürgert, dass der weiße Mann als Schuldigen aller Dinge anzusehen ist. Er ist das Monster und der Superheld zugleich.

Lies einfach mal das durch:
http://www.wgvdl.com/forum3/index.php?id=17038

Mir geht es darum, dass inzwischen Väter nur noch über ihre Söhne lachen können, weil nun sie dran sind. Diejenigen, die so viel Verständnis mal hatten, dass ihre Väter einst abgezockt und entrechtet wurden. Dieses Spiel hört aber nicht auf. Viele junge Männer glauben daran, dass der alte Mann ein Spinner ist, den man aus guten Gründen bestraft hat. Selbstredend sind so gut wie alle Scheidungsmänner um mir redliche und gute Männer, die außer Anzeigen von ihrer Kinder nie andere Anzeigen an ihre Person erlebt haben. In ihrem Beruf sehr gewissenhaft und ehrlich.

Wenn also mindestens 80% der Bevölkerung gegen Deine Sache sind, wie kommst Du eigentlich darauf redlich und gut zu sein? Der Mutter gehört das Kind. Ende. Wer als Mann nach dieser Faustregel ein Kind möchte, gehört eben halt bestraft. Es kommt schon, einfach Tee trinken, warten, das Leben genießen und Besserwisser auslachen, wenn sie als gute Männer genauso irgendwann zu den bösen gehören werden, sobald es ihrer Frau beliebt. Mehr braucht es nämlich nicht dazu.

Erstens sollte der letzte Depp im Land inzwischen begreifen, dass man mit Redlichkeit und Anständigkeit im Familien(un)rechtssystem keinen Blumentopf gewinnt.


Tut mir leid Werner, aber auch wenn es so scheint, als würde Deutschland zu einer Jauchegrube verkommen, versuche ich meinen Kindern nach wie vor zu erklären, dass man sich im Falle von Konflikten keinesfalls auf ein niedriges Niveau des Kontrahenten herabbegeben sollte. Meines Erachtens kann man dabei nur verlieren.

Das ist ja das blöde. Soviele erzählen wie man vor dem Familiiengericht gewinnen kann. Nur kann mir niemand viele Erfolge mit seiner Masche vorzeigen. Vermutlich, weil es gar nicht geht.

--
Ihr könnt mich alle mal

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum