Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

113884 Einträge in 26879 Threads, 293 registrierte Benutzer, 211 Benutzer online (0 registrierte, 211 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

daß...das.. (Gleichschaltung)

Der/Anarchist, Sonntag, 15.01.2017, 18:18 (vor 1778 Tagen) @ Wiki
bearbeitet von Der/Anarchist, Sonntag, 15.01.2017, 18:32

Da sind wir doch einer Meinung. Flüchtigkeitsfehler sind akzeptabel, die kommen in den besten Werken vor. Aber wenn man, wie der "Linke", nicht einmal weiß, wann er wo ein Komma zu setzen hat, zudem "das" von "daß" nicht unterscheiden kann, dann ist es besonders peinlich.


Denn Sprache ist mehr als reines Mitteilen. Gerade die Schriftsprache muß all die Nuancen und Gebärden des Redners wiedergeben können. Die Schriftsprache zeigt dem Leser, ob der Schreiber weiß, worüber er schreibt, ob der Schreiber klare Gedanken besitzt, oder ob er nur ein Schwätzer ist, der sich hinter seinen Hauptwörtern versteckt. Weshalb wohl wollen die Ideologen die Sprache vereinfachen und vereinheitlichen? Weil dadurch die Gedanken vereinfacht und vereinheitlicht werden. Man lese selbst irgendeinen Text von den Gender-Spinnern, dann wird einem schnell klar, daß die zwar perfide, aber hauptsächlich geisteskrank sind. Denn wer so denkt, der denkt nicht, sondern hat sein Denken eingestellt. Außer Betrieb...sozusagen.

Und der "Linke" muß nur auf seinen Text schauen, dann sieht er, wie sehr er selbst Opfer dieser linksfaschistischen Ideologie war...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum