Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

113884 Einträge in 26879 Threads, 293 registrierte Benutzer, 185 Benutzer online (0 registrierte, 185 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Weichen auf Englisch aus, weil sie da plötzlich wieder „Student” sagen können (Gleichschaltung)

Wiki, Montag, 16.01.2017, 07:14 (vor 1778 Tagen) @ Der/Anarchist

Die Schriftsprache zeigt dem Leser, ob der Schreiber weiß, worüber er schreibt, ob der Schreiber klare Gedanken besitzt, oder ob er nur ein Schwätzer ist.

Genau darauf zielte ich mit meinem Kommentar "Dass" und "das" kann er trotzdem nicht auseinander halten... ab.

Man muss dem "Linken" wohl zu Gute halten, dass er überhaupt ins Grübeln gekommen ist und nicht zuviel erwarten. ;-)

Man lese selbst irgendeinen Text von den Gender-Spinnern, dann wird einem schnell klar, daß die zwar perfide, aber hauptsächlich geisteskrank sind. Denn wer so denkt, der denkt nicht, sondern hat sein Denken eingestellt. Außer Betrieb...sozusagen.

Die Gender-Spinner sind ja ganz übel.

Das hatte wir doch gerade bei der Randale in der Magdeburger Uni, dass sie die deutsche Sprache so sehr kaputt gemacht haben, dass sie selbst sich darin nicht mehr ausdrücken können und deshalb auf Englisch ausweichen müssen:

Ein Leser fragt mich gerade, warum die bei der Randale im Magdeburger Hörsaal eigentlich ein Transparent mit der Aufschrift „students against racism” hochgehalten hätten. [...]

Sollen sie „Studierendx” oder „Studierend*nnen” oder sowas draufschreiben?

„Studierende gegen Rassismus” – hört sich nicht nur bescheuert an, sondern sagt auch was anderes, als wären sie gegen den Rassismus Studierende, die zufällig gerade da sind, aber nicht wissen, warum. Als würden sie markieren, wer sie sind, aber nicht, was sie wollen. Da rächt sich diese inhaltliche Verschiebung durch diese Partizipiensprache. Die haben sich die Sprache selbst so demoliert und kaputtgemacht, dass sie sich nicht mehr artikulieren können.

Was machen sie also?

Weichen auf Englisch aus, weil sie da plötzlich wieder „Student” sagen können.

Die haben sich selbst den Brunnen vergiftet und müssen das Wasser nun aus dem Ausland importieren.
- http://www.danisch.de/blog/2017/01/14/wenn-man-sich-selbst-die-sprache-kaputt-gemacht-hat/


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum