Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Cleo

Kollege, Dienstag, 23.05.2006, 19:24 (vor 5721 Tagen) @ Cleo

Ich messe nicht mit zweierlei Mass, ich würde es sogar begrüssen, wenn
offen für mehr Männerrechte gekämpft würde.

Siehst du dann auch ein, dass die heutige Frauenrechtspraxis massiv für das Rechtsdefizit der Männer gesorgt hat? Alt hergebrachte Mißstände, die Frauen betrafen (ich meine da, gesellschaftliche Zwänge und Rollen)sind ausgeräumt.
Diese Rollenzwänge existieren aber noch für Männer. Dazu kommen diese feministischen Rechtsorgien, die Rechte für Frauen verheißen, aber nur Pflichen und Rechtlosigkeit für Männer bringen.
Wenn du mehr Männerrechte begrüßt, dann mußt du erkennen, daß dies heutigen feministischen Interessen zuwiederläuft. Mit deinem feministischen Engagement verschlimmerst du konkret die männliche Misäre. Beides zu vereinbaren geht nicht. Das Eine schließt das Andere aus. Du wirst den Interessen der Leute in diesem Forum nicht gerecht, fürchte ich.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum