Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126441 Einträge in 31022 Threads, 293 registrierte Benutzer, 589 Benutzer online (1 registrierte, 588 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog
Avatar

Naivität (Gleichschaltung)

Borat Sagdijev, Monday, 26.10.2020, 21:00 (vor 1308 Tagen) @ James T. Kirk

Da kann man also sagen, Mc Donalds hängt eindeutig drin in der Abschaffung der Meinungsfreiheit. Das sind genau die mit den 30 Silberlingen.


McDonald‘s ist ein Privatunternehmen. Die Telekom auch. Und PI-News ist nun mal ein sehr aggressives Portal. Die Meinungsfreiheit wird jedenfalls nicht eingeschränkt.

Telekom war mal die Deutsche Post, vergessen?
Die sind noch zu guten Teilen staatlich, haben doch auch Pensionsansprüche ehemaliger Beamten zu erfüllen, ist der Staat nicht auch großer Aktionär?

Mc Donalds ist woke und ein großes Unternehmen.

Die meisten großen Aktiengesellschaften oder Firmen nicht im Privatbesitz sind verflochten mit der Finanzindustrie und damit indirekt mit dem Staat.

Die Finanzindustrie ist ja so was von verküngelt mit dem Staat, dass es bald nicht mehr geht.

--
http://patriarchilluminat.wordpress.com/
Patriarchale Spülregeln


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum