Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

127363 Einträge in 31357 Threads, 293 registrierte Benutzer, 427 Benutzer online (1 registrierte, 426 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Gute Seite zum Thema! (Politik)

Referatsleiter 408, Tuesday, 13.11.2012, 20:12 (vor 4265 Tagen) @ Michael

In der Tat sind die meisten Bestrebungen der Anti-Feministen und der Maskulisten eigentlich völlig harmlos, ja sogar von europäischen, United Nations und anderen internationalen Dokumenten als hehre Ziele verfasst:

■Das Recht der Eltern auf die Kinder (im Gegensatz zum feministischen Dogma, dass Mutterrecht über Menschenrecht gehe, und die Mutter den Vater ausschließen kann).
■Das Recht der Kinder auf beide Eltern und (nicht zu vergessen!) auf alle Großeltern und alle Geschwister.
■Das Recht der Männer auf eine faire Behandlung bei der Polizei/vor Gericht (im Gegensatz zu feministischen Bestrebungen, Frauen systemisch unter die Arme zu greifen, und die Beweislast umzukehren, z.B. bei Vergewaltigungsvorwürfen).
■Gegen Kindesentfremdung ("parental alienation syndrom") durch mütterlichen Kindesentzug nach der Scheidung
■Gegen Benachteiligungen von Jungen im Bildungssystem und Gesundheitssystem
■Für Gleichberechtigung (bei Rente, Wehrpflicht)
■Für Unternehmensautonomie: Kein Zwang für Unternehmer minderqualifizierte Bewerber statt hochqualifizierter einszustellen (= gegen Geschlechterquoten)
■Für Modernisierung des Scheidungsrecht, damit die Anzahl der Scheidungsschmarotzerinnen verringert wird (lässt sich heiraten –> scheiden –> alimentieren)
Kann hier irgendjemand etwas "rechtes" oder Nazi-haftes entdecken?

Das sind Forderungen, die nicht "rechts" sind, sondern "erstaunlich". Erstaunlich deshalb, weil man erstaunt ist, dass sie noch nicht in die Realität umgesetzt sind.


Maskulisten vs Neo-Nazis
Sowohl die rechten (= Neo-Nationalsozialisten) als auch Männerrechtler führen eigene Wikipedias (Online-Enzyklopädien), nämlich

■Metapedia und
■WikiMANNia.
Schauen wir uns einmal die Top25 beliebtesten Seiten in diesen beiden Wikis an:

Top 25 besuchte Artikel im rechten Metapedia Wiki

1.Hitler, Adolf
2.Gaskammertemperatur
3.Liste jüdischer Persönlichkeiten
4.Deutschfeindlichkeit
5.Juden
6.Nationale Medien
7.Zentralrat der Juden in Deutschland
8.Zweiter Weltkrieg
9.Holocaust (Massenvernichtung)
10.Jüdische Kriegserklärungen an Deutschland
11.Nationalsozialismus
12.Blutzeuge
13.Bundesrepublik Deutschland
14.Liste jüdischer Persönlichkeiten (a-m)
15.Nordische Rasse
16.Hitler, Adolf (Zitate)
17.Umerziehung
18.Revisionismus (Holocaust)
19.Vereinigte Staaten von Amerika
20.Konzentrationslager Auschwitz
21.Deutsches Reich
22.Heß, Rudolf
23.Deutschland
24.Erster Weltkrieg
25.Himmler, Heinrich

Top 25 der besuchten Artikel im anti-feministischen WikiMANNia Wiki:

1.Genitalverstümmelung
2.Karriere
3.Lohndiskriminierung
4.Häusliche Gewalt
5.Falschbeschuldigung
6.Genderismus
7.Lila Pudel
8.Geldtransfer
9.Vergewaltigung
10.Abtreibung
11.Wolfgang Schäuble
12.Frauen in der Politik
13.Frauenquote
14.Feministische Thesen
15.Zwangsdienst
16.Feminismus
17.Frauenfußball
18.Alice Schwarzer
19.Jugendamt
20.MANNdat
21.Arne Hoffmann
22.Frauenförderung
23.Sorgerecht
24.Vergewaltigungsvorwurf
25.Maskulismus
Unterschiedlicher könnten zwei Gruppen nicht sein. Die Männerrechtsbewegung hat REIN GAR NICHTS mit dem Nationalsozialismus zu tun.

Im Gegenteil: Diese Gruppen sind derart verschieden, dass sich der Verdacht aufdrängt, a-a-Feministen wollten mit aller Kraft eine Nähe konstruieren, um von einer wichtigen Tatsache abzulenken: Es ist gerade Feminismus, der der national-sozialistischen Ideologie nahesteht, und es ist gerade der Feminismus, der in der Zeit des Nationalsozialismus seine größten Durchbrüche errang.

http://bloganddiscussion.com/argumentevonfemastasen/24/maennerrechtler-anti-feministen-maskulisten-sind-nazis/


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum