Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

127363 Einträge in 31357 Threads, 293 registrierte Benutzer, 396 Benutzer online (0 registrierte, 396 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Behinderte ermorden ist eben wieder in. (Allgemein)

Joe, Gutmensch, DDR, Saturday, 17.11.2012, 21:00 (vor 4261 Tagen) @ Cyrus V. Miller

Zur Überlegung: Als es noch keine pränatale Diagnostik gab, waren solche Kinder einfach "da" und die Menschen mussten lernen, mit Behinderten umzugehen.

Nein, niemand mußte etwas. Es gibt moralisch keinen Unterschied, ob man einen behinderten Menschen vor oder nach der Geburt ermordet. Es braucht für die "Begründung" der Mordabsicht keine pränatale Diagnostik. Es braucht nur eine atheistische, werte-entkernte Gesellschaft.

Heute treiben wir sie einfach vorher ab.

Aber nur, weil das Abmurksen zu dem Zeitpunkt straffrei ist.

Was ist denn barbarischer? Ein Down-Syndrom-Kind im Mutterleib zerstückeln oder nach der Geburt sanft einschläfern?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum