Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

99997 Einträge in 23878 Threads, 287 registrierte Benutzer, 142 Benutzer online (0 registrierte, 142 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Die Abnahme der Erdanziehungskraft hätte ja dann wirklich sein Gutes? (Allgemein)

Peter, Freitag, 19.07.2013, 17:39 (vor 2452 Tagen) @ Borat Sagdijev

Weniger Frauen mit Hängetitten und Falten und...


Aber wem interessiert das Gute wirklich?

Also mehr CO2 und mehr Wärme würden ja auch mehr blühende Landschaften und mehr Niederschlag und somit mehr Süßwasserversorgung im Gesamten für die Welt bedeuten. Aber wen interessiert das?

Da schauen wir lieber auf die Satellitenfotos und heulen dem schmelzenden Eis hinterher, weil wir Menschen ja komplett von diesem vereisten "Süßwasserreservoir" abhängig sind. Das erkennt man schon dadurch, dass unser Leitungswasser vom Nordpol zu uns gepumpt wird. Dass gerade wo viel Schnee und Eis gibt, die Bevölkerungsdichte am höchsten ist.

Zudem stellen wir noch die Physik auf dem Kopf und schwadronieren darüber, dass schmelzendes Eis im Wasser den Wasserspiegel erhöhen würde: Anomalie des Wasser mal kurzseitig abgeschafft. Natürlich streng Klimawissenschaftlich. Versteht sich ja von selbst.

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum