Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

106314 Einträge in 25150 Threads, 288 registrierte Benutzer, 249 Benutzer online (1 registrierte, 248 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Die Rollen sind hier klar verteilt! (Allgemein)

Kalle Wirsch, Dienstag, 30.07.2013, 21:12 (vor 2680 Tagen) @ Jochen Lembke
bearbeitet von Kalle Wirsch, Dienstag, 30.07.2013, 21:36

Ich bin überzeugt davon, dass der Feminismus unser kleinstes Problem ist. Er ist doch hier nur Mittel zum Zweck. Wir müssen das Ergebnis unserer Wertschöpfung endlich wieder für uns selbst beanspruchen und uns die von der politische Klasse bisher auferlegten Vorgaben beseitigen: Arbeiten, Betteln und Stehlen

Arbeiten = Männer
Betteln = Feminismus
Stehlen = Politik & Justiz

Dieses Prinzip müssen wir abändern, erst dann wird sich auch für uns Männer etwas bewegen. Frauen kommen da erst an 2. Stelle. In der Nahrungskette stehen wir nämlich an vorderster Stelle und genau da müssen wir weg. Dann lösen sich einige Probleme von selbst.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum