Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

97564 Einträge in 23147 Threads, 286 registrierte Benutzer, 119 Benutzer online (0 registrierte, 119 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Zeitgeist (Feminismus)

Joe, Gutmensch, DDR, Samstag, 10.11.2012, 17:02 (vor 2566 Tagen) @ Referatsleiter 408

Wir können die feministische Burg eher erstürmen, wenn uns von innen jemand die Tür öffnet. Andernfalls lagern wir noch Jahrzehnte am Fuße der Burg und warten darauf, dass denen die Verpflegung ausgeht.

Da schwingt halt so ein bißchen der Wunsch mit, selber nennenswert Einfluß nehmen zu können.

Aber die Entwicklung hängt weder an Forenschreibern noch an Frau Ebeling. Der Backlash vollzieht sich langsam, aber unaufhaltsam mit dem Generationenwechsel. Auf völlig entartete Sodom-und-Gomhorra-Zustände folgt wieder eine Renaissance konservativer Werte.

Feminismus ist letztlich nur ein Symptom...

Auch das Freiluft-Experiment DDR hat 40 Jahre überdauert. Jegliche Versuche, es 20 Jahre eher zu beenden, waren genauso zum Scheitern verurteilt, wie der irrige Glaube der senilen Funktionäre, es ginge noch 40 Jahre so weiter. Und eines ist sicher: Die "oppositionellen Bürgerrechtsgruppen" hatten ursächlich nichts mit dem Zusammenbruch des Ostblocks zu tun.

Die Methoden zur Niederreißung dieser Ideologie sind mir ehrlich gesagt egal. Nur das Ergebnis entscheidet und das möchte ich gerne noch erleben.

Und letzteres ist eben ein Wunsch, der nicht unbedingt in Erfüllung gehen wird, trotz aller Anstrengungen. Die strammfeministischen Massen in Deinem Alter wirst Du nicht mehr belehren können. Egal ob Altnationalbraunsozialisten (inzwischen biologisch erledigt), Altkommunisten, Altrotsozialisten, die heute noch aus dem Altersheim SED wählen, und später dann Altgrünsozialisten/Altfeministen: Die Beschäftigung mit denen ist vergedeutete Liebesmüh - die werden irgendwann abgeschoben, ignoriert und sterben schließlich aus.

Aber wenn beim Zeitgeist eines sicher ist: Daß er sich ändert. Kein Irrsinn hat auf Dauer Bestand.

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum