Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

98564 Einträge in 23454 Threads, 286 registrierte Benutzer, 87 Benutzer online (0 registrierte, 87 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

George Soros und sein 7-Punkte-Plan für den Volksaustausch (Gleichschaltung)

Christine ⌂ @, Mittwoch, 26.06.2019, 16:07 (vor 211 Tagen) @ Avus

Es gibt mal wieder Post von George Soros. Der gefürchtete Investor und Hedgefondsmanager, der sich in Teilzeit um die Finanzierung bunter Revolutionen und Umstürze im Nahen Osten und in der Ukraine kümmert, hat jetzt einen Gastbeitrag für Die Welt verfasst und stellt darin ungeniert die Agenda des Volksaustausches vor.
 
In der Einleitung von Soros Propagandapamphlet wird erneut der Mythos der demographischen Katastrophe beschworen: „Auch wenn Populisten anderes behaupten: Angesichts der alternden Bevölkerung in Europa überwiegen die mit der Migration verbundenen Vorteile die Kosten der Integration deutlich.“ Woher der „Starinvestor“ und Vorsitzende der Open Society Foundation das wissen will? Wieso er trotz vieler widersprechender Stimmen an diesem Glaubenssatz festhält? Die Antwort ist einfach: Soros fordert, was ihm nützt. Als Vertreter der neuen, neoliberalen Weltordnung sind ihm die Einfuhr von Billiglohnsklaven und die Anheizung sozialer Spannungen zulasten der Nationalstaaten besondere Anliegen. Die globale Ordnung entsteht aus dem Asylchaos.[..]
 
Zurück zu Soros 7-Punkte Plan. Seine Aussagen sprechen eigentlich für sich und werden hier deshalb nur behutsam kommentiert:[..] https://www.compact-online.de/george-soros-und-sein-7-punkte-plan-fuer-den-volksaustausch/

Interessant an dem 7-Punkte Plan ist, dass Soros stets davon spricht: Die EU muss... die EU muss...
Wenn man dann noch bedenkt, mit wie vielen Politikern, auch Deutschen, sich Soros hat bisher ablichten lassen, dann ist es so gewiss wie das Amen in der Kirche, dass Soros großen Einfluss auf die Politik der EU hat. Das Fazit von Compakt lautet:

Ja, Sie haben richtig gehört. Auch Wirtschaftsmigranten sollen nach Europa eingeladen werden. Und selbst wenn diese nur aus dem Grund in die EU kamen, um hier von den sozialen Sicherungssystemen zu profitieren, sollte kein Land der EU dies kritisieren, da wir ja ohne die vielen Migranten bald aussterben werden. Diese Ehrlichkeit ist durchaus erfrischend, allerdings ebenso kritikwürdig. Was vor einiger Zeit noch als Verschwörungstheorie angesehen wurde – nämlich die Behauptung, dass ultrareiche Globalisten wie der Clinton-Unterstützer George Soros die Massenmigration fordern und herbeisehnen –, ist nach diesen Aussagen wohl nicht mehr zu bezweifeln.[..] https://www.compact-online.de/george-soros-und-sein-7-punkte-plan-fuer-den-volksaustausch/

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum