Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Nun doch: Denkmal für homosexuelle Naziopfer auch für Lesben

Nihilator ⌂, Bayern, Dienstag, 05.06.2007, 13:06 (vor 4862 Tagen) @ gast42

Hallo Gast42,


ausgezeichneter und interessanter Beitrag, wie mir Deine Posts allgemein sehr gut gefallen (muß ja mal gesagt werden ;-) ).

Ich wußte das noch gar nicht, was Du da schreibst. Irgendwann muß der Lesbenring aber seine Meinung geändert haben (Anweisung vom Politbüro oder Führerinnenbefehl?), wenn Du das hier liest.

Emma argumentiert uebrigens, Lesbische Frauen seien sehr wohl verfolgt
worden, u.a. deswegen, weil sie im KZ oder Zuchthaus (wohlgemerkt: in
das sie eben NICHT wegen ihrer sexuellen Orientierung verbracht wurden)
als "lesbisch" in der Kartei gefuehrt wurden.

Hmm. Mir wurde schon überzeugend versichert, daß in solchen Karteien auch Merkmale wie "norwegisch", "französisch", "dunkelhaarig" oder "kleinwüchsig" vermerkt wurden. Weia, alles prinzipiell Verfolgte?

Was mich an der Thematik so ankotzt: Die strafrechtliche Verfolgung
ausschliesslich Schwuler Maenner (nicht lesbischer Frauen) war ja
nach dem Ende des dritten Reiches keinesfalls vorbei.

Aber natuerlich ist jetzt schon klar, dass Frauen auch davon "mindestens
genauso betroffen" waren, nich?

Gefühlt aber absolut. Was heißt mindestens genauso, vielfach mehr!! Knast oder Genickschuß geht ja noch, aber einfach so unsichtbar gemacht zu werden, das ist wirkliches Leid.

Das hat was von Hillary “Women have always been the primary victims of
war.”

Genau, Liebes. Frauen sind die Hauptopfer, weil nur Maenner an den
Fronten verheizt werden. Is klar.

Hast Du 'ne Quelle zu diesem Zitat?


Gruß,
nihi

--
CETERUM CENSEO FEMINISMUM ESSE DELENDUM.

MÖSE=BÖSE

Fast ein Jahr lang suchte sie Hilfe bei Psychiatern, dann wandte sie sich Allah zu.


[image]


gesamter Thread:

 

powered by my little forum