Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Auch Alpha-Männer pudeln

DvB, Tuesday, 07.02.2012, 01:28 (vor 3837 Tagen) @ Notburg

Ich halte die Unterscheidung in verschiedene Männertypen ohnehin für
typisch männlich: sich selbst als den großen Hecht zu sehen, der bei den
Frauen gut ankommt und die anderen abwerten.

Daß das überhaupt großartig zählt, ist nur der sexifizierten Zeit geschuldet.
Früher war einer eben eher aus anderen Gründen ein doller Hecht (und ist es weitgehend auch heute noch). Der Weiberkram ist auch heute noch eher Beiwerk. Und die Hierarchie in nunmal manntypisch. Was auch gut so ist, weil sinnigerweise nach Möglichkeit eben nicht der Schwächste, Dümmste und Inkompetenteste führen soll. Und auch nicht der Stärkste, Klügste und Kompetenteste diesem "gleich" ist oder "gleichberechtigt" sein kann.

Wieder ein Indiz dafür, dass
die Männer nichts auf die Reihe kriegen und sich nur gegenseitig
bekämpfen.

Blahgefasel. Männer sind die Einzigen, die je was auf die Reihe gekriegt haben.

Sie kriegen natürlich nichts auf die Reihe, solange sie um die Hierarchie kämpfen müssen, weil es Gleichheitsspinner gibt, die meinen, sie anzweifeln zu können.

Männer aber halten nie zusammen

Das stimmt nicht. Solange jeder seinen ihm gemäßen Platz in der Hierarchie akzeptiert und es da halbwegs gerecht zugeht, gibt es da eigentlich kaum Probleme.

und wollen sich immer nur
gegenseitig ausstechen - in ihrem Run auf das Weib.

So ein Quatsch. Das ist doch nur bei euch Bolschewiken so. Vorher hats doch sowas nie gegeben, und die Weiber mußten sich um die Männer streiten

Alleine mit diesen Gedanken beweißt man, dass man auf Frauen fixiert ist
und sich nur in seiner Begehrtheit bei Frauen wertschätzt. DAMIT ist man
der eigentlich charakteristische lila Pudel

Du bist es doch, der hier das ganze Zeug auf den "Run auf das Weib" zurückführt.

In Wirklichkeit spielt es allenfalls irgendeine (eher untergeordnete) Rolle und gibt es unter Nichtbolschewiken auch Ehrenkodizes, etwa daß das Weib eines Freundes oder Kameraden tabu ist. Das funktioniert natürlich nicht, wenn man Weibern ein Mitspracherecht, geschweige "Gleichberechtigung" zubilligt. Wir haben uns seinerzeit schon in der Schule unsere Gebrauchtweiber gegenseitig abgekauft. Schachtel Zigaretten oder so.

--
[image]


gesamter Thread:

 

powered by my little forum