Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 1 - 20.06.2001 - 20.05.2006

67114 Postings in 8047 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Re: Sicher ist sicher: Warum keinen Sex-Vertrag?

gaehn, Mittwoch, 17.09.2003, 18:35 (vor 6609 Tagen) @ Peter

Als Antwort auf: Re: Sicher ist sicher: Warum keinen Sex-Vertrag? von Peter am 17. September 2003 14:54:40:

Nachdem immer mehr solcher Fälle publik geworden sind, geht bei manchen Männern inzwischen die Angst um, der Vergewaltigung bezichtigt zu werden, nachdem sie mit einer Frau ins Bett gegangen sind, die zu diesem Zeitpunkt keinerlei Widerstand zeigte. Aber wie kann man sich davor schützen?

Hallo Arne, ich nehme die Frage mal ernst. Anlässlich der Vergewaltigungsvorwürfe gegen den Basketballstar Kobe Bryant wurde in einer Zeitung von einem Musiker aus den 50er oder 60er Jahren berichtet (war es Buddy Holly?), der von Vorwürfen gegen Kollegen gelernt hatte - er hatte immer eine Polaroid-Kamera dabei, und wenn ein weiblicher Fan in sein Bett wollte, musste sie zuvor zusammen mit ihm nackt in die Kamera lächeln.
Gruß,
Peter

was ich nicht ganz verstehe ist, selbst dieser vertrag oder diese fotographie was bringt das bei der behauptung:

"ich würde gezwungen den vertrag zu unterschreiben"?

letztenendes geht sowas doch alles nur über einen notar etc.. aber ich stell mir das umständlich vor:

"hey lass uns miteinander schlafen"

"oh oh ok, vorher müssten wir aber erst zum notar und unterzeichnen das wir es beide wollen."

ist doch letztenendes alles völliger schwachsinn.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum