Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 1 - 20.06.2001 - 20.05.2006

67114 Postings in 8047 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Re: Sicher ist sicher: Warum keinen Sex-Vertrag?

gaehn, Mittwoch, 17.09.2003, 18:41 (vor 6609 Tagen) @ Peter

Als Antwort auf: Re: Sicher ist sicher: Warum keinen Sex-Vertrag? von Peter am 17. September 2003 15:39:40:

was ich nicht ganz verstehe ist, selbst dieser vertrag oder diese fotographie was bringt das bei der behauptung:
"ich würde gezwungen den vertrag zu unterschreiben"?

Es ist ein starkes Indiz, dass der Sex freiwillig war. Die Gegenseite müsste das Indiz erstmal entkräften.

letztenendes geht sowas doch alles nur über einen notar etc.. aber ich stell mir das umständlich vor:
"hey lass uns miteinander schlafen"
"oh oh ok, vorher müssten wir aber erst zum notar und unterzeichnen das wir es beide wollen."

Das nennt man dann Ehe, glaube ich ;-)
Gruß
Peter

wie sieht das eigentlich gesetzlich aus, wenn eine frau behauptet irgendwer hätte sie vergewaltigt wird die person dann nur aufgrund der aussage (wenn man nicht feststellen kann das die aussage unstimmig ist, aber auch keine zeugen hat) eingesperrt?


gesamter Thread:

 

powered by my little forum