Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

106300 Einträge in 25148 Threads, 288 registrierte Benutzer, 180 Benutzer online (2 registrierte, 178 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Auf gut deutsch (Feminismus)

roser parks ⌂ @, Dienstag, 06.08.2013, 17:27 (vor 2672 Tagen) @ Peter

Ist doch alles in bester Ordnung. Oder nicht?

Ich habe für die Loser der Männer kein Mitleid. Wenn die bei ihrer beruflichen Lebensentscheidung nicht so blöd gewesen und was besseres gewählt hätten, dürften sie selbst den Hengst aus der Mongolei spielen. Und das würden die mit einem Grinsen im Gesicht genauso tun wie die, die das jetzt sind.

Oh ich sehe, hier sind sich viele noch gar nicht bewusst was kommen wird!

Bis 1990 war die Mongolei sozialistisch und stark von der damaligen Sowjetunion beeinflusst. Das prägt das Land bis heute. Die Kommunisten hätten Gleichberechtigung glorifiziert und ein Stück weit das Selbstbewusstsein der Männer zerstört, schreibt der Mongoleiexperte Carl Robinson.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum