Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

PS

Marloway, Dienstag, 15.12.2009, 05:14 (vor 4325 Tagen) @ Roslin

Die in allem herumstochernde, kleinkarierte (westliche) "Analyse" ("vom Hundertsten ins Tausendste kommen") ist leider das genaue Gegenteil von einer ganzheitlichen Betrachtungsweise (wie z.B. im Buddhismus), genannt: Synthese. Sie zerstört alles, was zusammenhängt und einst in Harmonie zusammenhing. Alles hängt mit allem zusammen und ist untrennbar miteinander verbunden!

Ja, es gibt sogar Leute, die behaupten, daß Worte, die ähnlich klingen (wie "schwül"/"schwul", "weichlich"/"weiblich" usw.) auch immer direkt oder indirekt etwas miteinander zu tun haben und daher einen "ähnlichen" (kommt von "Ahnen") "Aggregatzustand" aufweisen.

Manchmal sollte Man(n!) die Dinge einfach so lassen wie sie sind und sich an ihnen erfreuen. Betrachte eine Blume, rieche ihren Duft - aber hör' verdammt nochmal auf, sie ständig unters "Mikroskop" legen zu müssen, weil du in Wahrheit leib- und naturfeindlich bist, aber dich "Naturwissenschaftler" nennst! Leider kapiert keiner von denen den "Sinn" der Einsteinschen Worte: "Ich weiß, daß ich nichts weiß!"


gesamter Thread:

 

powered by my little forum