Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

MGTOW

Prometheus, Luxemburg, Montag, 31.01.2011, 17:15 (vor 3957 Tagen) @ Manifold

Das ist die Quintessenz von MGTOW (Men Going Their Own Way): Männer
sollen sich von den Fesseln der Gynokratie befreien und ein
selbstbestimmtes Leben aus eigener Verantwortung heraus führen.

Ich denke, dass ist der einzige Weg, der im Augenblick gangbar ist.

Es ist naiv, anzunehmen, dass sich die Gesellschaft jemals für Männer einsetzen wird, so wie sie sich heute für Frauen einsetzt. Meines Wissens existiert kein einziges historisches Beispiel eines Staates, der dies getan hätte.

Frauen können Entscheidungen an andere delegieren, weil sie davon ausgehen können, dass diese in ihrem Interesse handeln werden. Für Männer gilt dies nicht. Wir müssen immer davon ausgehen, dass unsere Interessen missachtet werden. Ich glaube, das ist auch der Grund, weshalb vielen Männern Freiheit und Eigenverantwortung wichtig ist. Wir benötigen die Möglichkeit, unser Leben selbst zu gestalten, weil niemand anderes es für uns in unserem Interesse gestalten wird.

Mehr Staat und damit auch mehr Fremdbestimmung bedeutet für Männer immer, dass ihre Interessen leiden. Frauen hingegen lieben den starken Staat; er wird gut für sie sorgen


gesamter Thread:

 

powered by my little forum