Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Sendung" Eine für Alle" - und wer dahintersteckt

Arne H., Thursday, 09.04.2009, 18:06 (vor 4829 Tagen) @ Rüdiger

Hi Rüdiger,

dass man mit inhaltlichen Begründungen seine Gebühren nicht verweigern kann, ist schon klar. Und genausowenig würde ich andere Leute zu illegalem Verhalten ermuntern.

Was allerdings mein "Fernsehjunkietum" angeht, bezieht sich das praktisch nur auf TV-Serien, und die beziehe ich seit Jahren lieber auf DVD. (Einfach weil ich sie gucken kann, wenn ich gerade Lust darauf habe, und sich die Kosten dank An- und Verkauf bei Amazon Marketplace bzw. Verleihern wie Video Buster sehr im Rahmen halten.) Eine weitere Variante besteht darin, sich gleich das englische Original anzusehen. (Eine entsprechende Website hatte ich ja mal in meiner Genderama-Blogroll, aber davon gibt es ziemlich viele.)

Und was das Thema Internet angeht, sollte man sich vielleicht nicht nur mit dem Gesetz von 2007 vertraut machen, sondern auch mit der aktuellen Rechtsprechung und inwiefern man selbst davon begünstigt wird. Das geht ja dank Google relativ einfach. Es gibt mittlerweile auch mehrere informative Websites und Bücher zum Thema GEZ. Genauer werde ich meine privaten Lebensverhältnisse sicher nicht öffentlich auseinanderklamüsern - zumal es der Job der GEZ ist, mir nachzuweisen, dass sie berechtigt ist, von mir Gebühren einzuziehen. Bevor ich unserem feministischen Staats-TV etwas zahle, verzichte ich lieber zugunsten anderer Medien auf das Fernsehen.

Das Ganze wird jetzt aber etwas off-topic, sorry.

Herzliche Grüße

Arne


gesamter Thread:

 

powered by my little forum