Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

109285 Einträge in 25990 Threads, 289 registrierte Benutzer, 191 Benutzer online (0 registrierte, 191 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Wissen­schaftler kriti­si­tert: „Wir impor­tieren Migranten mit zu nied­rigem IQ“ (Gesellschaft)

Meyer-Vorfelder, Samstag, 10.04.2021, 11:05 (vor 27 Tagen)

Vor Jahren schrieb Professor Helmuth Nyborg den Essay „Der Verfall der west­li­chen Zivi­li­sa­tion: doppelt gelo­ckerte darwi­nis­ti­sche Selektion.“

In dem Aufsatz analy­sierte er den konver­genten Effekt von nied­rigen Gebur­ten­raten bei Euro­päern und hohen Gebur­ten­raten bei Einwan­de­rern mit nied­rigem Intel­li­genz­quo­ti­enten (IQ). Die Studie kam zu dem Schluss, dass die Menschen des Westens bald eine Minder­heit in Europa sein werden, und dass, wenn das der Fall ist, der durch­schnitt­liche IQ so weit sinken wird, dass Wohl­stand, Demo­kratie und Zivi­li­sa­tion nur noch eine blasse Erin­ne­rung sein werden. Grob gesagt: Europa wird ein klei­neres Afrika ohne die Ressourcen Afrikas sein.

In einem neueren Beitrag erklärte Professor Nyborg in der däni­schen Zeitung Jyllands-Posten dass die derzei­tige Einwan­de­rungs­po­litik uns nur drei Alter­na­tiven bietet: Unter­wer­fung, Massen­rück­füh­rung oder Bürgerkrieg.

Wenn Europa nicht unver­züg­lich anfängt, eine verant­wor­tungs­volle und von der Evolu­ti­ons­theorie gelei­tete Einwan­de­rungs­po­litik zu betreiben, ist nach Ansicht des Wissen­schaft­lers ein Bürger­krieg das wahr­schein­lichste Szenario, das uns bevorsteht.

Er schreibt ferner: „Man besei­tigt das Problem des explo­siven Bevöl­ke­rungs­wachs­tums nicht mit dem Vorwurf des Rechtsextremismus.“

Der Wissen­schaftler wirft seinen Kollegen vor, Angst davor zu haben, die Wahr­heit zu sagen. Nämlich vor der Aussage, dass der Import von Menschen mit geringen Quali­fi­ka­tionen keine Berei­che­rung ist, sondern eine Belas­tung für zukünf­tige Generationen.

Professor Nyborg wört­lich: „Die Zahl der Einwan­derer mit nied­rigem IQ und relativ hoher Ferti­lität hat Däne­mark und einen Groß­teil Europas jenseits des Point of no Return gebracht.“

Er fügt hinzu: „Wir können die Tatsache nicht igno­rieren, dass ein nied­riger IQ mit einer erhöhten Anfäl­lig­keit für Krimi­na­lität korre­liert.“ Und er erklärt, dass der IQ gene­tisch bedingt ist und daher nicht „elas­tisch“ genug, um die große Kluft zwischen Euro­päern und Afri­ka­nern oder Arabern zu besei­tigen, etwa durch „inte­gra­tive Maßnahmen“. Dafür, sagt er, „müssen wir zurück zu Darwin gehen. Leider haben hierbei nicht nur die Akade­miker versagt und das Wohl­ergehen und die Menschen dadurch in Gefahr gebracht. Darüber hinaus haben sich auch Bischöfe und Priester, Femi­nis­tinnen, huma­ni­täre Orga­ni­sa­tionen, NGOs wie ‚Save the Children‘, das Rote Kreuz und einige andere mitschuldig gemacht.“

Professor Nyborg schließt: „All dies stellt uns vor die Wahl: Unter­wer­fung, Repa­tri­ie­rung oder Bürger­krieg. Treffen Sie Ihre Wahl.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum